Freitag, 8. Oktober 2010

Komplettliste Halle

Halle/ Saale (31/31):

Hier eine ausführliche und alphabetische Liste aller Fußballsportanlagen der Stadt Halle, auf denen geregelter Spielbetrieb stattfindet. Weitere Grounds: siehe unten.


Hinweise zum Fußball in Halle:
- Niveau der Stadtliga und -klassen verhältnismäßig hoch
- Stadtoberliga meist sehr schlecht, zudem überdurchschnittlich viele Betrugsfälle in den letzten Spielzeiten
- Hallesche Mannschaften in oberen Amateurligen (Landesklasse aufwärts) meist auf attraktiven, guten Niveau
- Halbprofis: VfL Halle 96 in Oberliga auf üblichen Niveau, Hallescher FC erinnert leider sehr an spanische Nationalmannschaft, d.h. dass die Spielweise für einen Fußballkenner schwer erträglich ist (allerdings lohnt ein Besuch der Derbyspiele)
- Jugendfußball vor allem auf höheren Ebenen (Bundesliga/ Regionalliga der A- und B-Junioren des HFC, Verbandsliga Halle 96 usw.) attraktiv, Frauenfußball auf schwachem Niveau
- 95% der Spiele im Männerbetrieb finden Samstags, 90% der Jugendspiele Sonntags statt; vor allem Samstags kann man aber oft drei Spiele hintereinander (11.00, 13.00, 15.00) sehen
- Ab November bis April nach Regen- oder Schneefällen leider auffällig hohe Ausfallquote der Spiele wegen angeblich unbespielbarer Plätze
- Bei Spielplanung beachten: Stadtverkehr für eine nur 220.000 Einwohner zählende Stadt sehr eng, Autofahrer stehen und fahren sich überdurchschnittlich häufig gegenseitig im Weg herum, Straßenbahnen sind eher eine Behinderung für andere Verkehrsteilnehmer als eine Alternative zu anderen Verkehrsmitteln, Radwege oft unter aller Sau.

Sterne der Sehenswürdigkeiten:
* Nichts besonderes, aber wenn man halt Zeit vorm/ nachm Spiel hat
** Kann man sich ruhig mal angucken
*** Sehenswert; sollte man vorm/ nachm Spiel mal anschauen
**** Sehr sehenswert; mal ein, zwei Stunden einplanen
***** Äußerst sehenswert: viel Zeit einplanen!

Sehenswürdigkeiten der Stadt, die nicht in der Nähe der Sportstätten sind: Marktplatz, Schloss Moritzburg [***].



1. Buna-Stadion Lilienstraße (2 Spiele)
Andere Namen: Sportplatz Buna
Verein: SG Buna Halle-Neustadt
Anfahrt: Lilienstraße 18, 06122 Halle/ Saale (Stadtteil: Neustadt)
Kapazität: 2.000 (Sitzplätze: 0/ Stehplätze: 2.000)
Ausbauten: 7-reihige Betonstehtribüne auf Hauptseite, 3-reihige Betonstehtribüne auf Gegenseite, Hintertorseiten ausbautenlos
Besonderheiten: Eine über 1m hohe Hecke statt Fanzaun - cool!
Nebenplätze: 3 (Hartplatz Großfeld, Rasen Kleinfeld, Hartplatz Kleinfeld) und andere Sportanlagen
Hinweise: keine
Sehenswürdigkeiten vor Ort: weitläufiger Park nördlich des Stadions [*]
Bewertung Sportanlage: 5,0/10
Spielberichte:
Buna II 4:3 Polizei SV

2. ESG-Sportanlage (1 Spiel)
Andere Namen: Sportplatz ESG
Verein: ESG Buna Halle-Neustadt
Anfahrt: Kanenaer Weg 16, 06122 Halle/ Saale
Kapazität: 1.500 (Sitzplätze: 0/ Stehplätze: 1.500)
Ausbauten: 4-reihige Tribüne mit demontierten Bänken auf Gegenseite, Haupt- und Hintertorseiten ausbautenlos
Besonderheiten: Demontierte Tribüne
Nebenplätze: 2 (Rasen Großfeld, Rasen Kleinfeld) und andere Sportanlagen
Hinweise: keine
Sehenswürdigkeiten vor Ort: keine
Bewertung Sportanlage: 3,5/10
Spielberichte: -
3. Hallorensportplatz (2 Spiele)
Andere Namen: Hallorenplatz
Verein: SG Aufbau Tasmania Halle
Anfahrt: Anschrift ist zwar Otto-Stomps-Straße (Haupteingang 120m Fußweg von Straßenrand), aber man kann einfach in den Büschdorfer Weg fahren (rechts neben der kleinen Kirche an der Reideburger Landstraße rein, 60m Fußweg).
Kapazität: 1.000 (Sitzplätze: 10/ Stehplätze: 990)
Ausbauten: Kleine Holztribüne mit Straßenbahnsitzen auf kleinem Graswall.
Besonderheiten: Die Tribüne Marke "Heimwerker"
Nebenplätze: keine
Hinweise: Als ich 2009 dort war, wurde ich anfangs unfreundlich behandelt, da man mich für einen Spitzel von Presse oder Grundstücksbesitzer, mit denen es zuvor Ärger gab, hielt. Heute dürften die Tasmania-Offiziellen diese Angst vor fremden Besuchern, die nicht mit dem Gastverein kommen, abgelegt haben.
Sehenswürdigkeiten vor Ort: besagte Kirche (St. Johannes der Täufer, Dorfkirche Diemitz) [*]
Bewertung Sportanlage: 7,5/10
Spielberichte: Aufbau/ Tasmania III 3:1 SV Bruckdorf II und Aufbau/ Tasmania II 3:0 VfL Halle 96 IV
4. Kurt-Wabbel-Stadion (33 Spiele)
Andere Namen: Erdgas Sportpark
Verein: Hallescher FC
Anfahrt: Kantstraße 2, 06110 Halle
Kapazität: 15.065 (6.215 Sitzplätze/ 8.843 Stehplätze)
Ausbauten: komplett mit Tribünen umbaut
Besonderheiten: historische Stadionmauer um modernen 0815-Sportpark
Nebenplätze: keine
Bei gut besuchten Spielen muss man ein ganzes Stück entfernt (z.B. Böllberger Weg gegenüber des Stadions am Bölli) parken
Sehenswürdigkeiten vor Ort: Gebäude der Paul-Riebeck-Stiftung [*]
Bewertung Sportanlage: 4,0/10 [Vor Umbau: 9,0/10]
Spielberichte: Hallescher FC 1:1 1. FC Magdeburg; Hallescher FC 2:1 Hansa Rostock II; Hallescher FC 1:0 1. FC Magdeburg; Hallescher FC 0:0 VfB Lübeck; Hallescher FC 4:0 SV Staßfurt 09
Update: aktuellere Fotos von 2012: Deutschland U21 - Griechenland U21
5. Post- und Telekom SV Halle (1 Spiel)
Andere Namen: Post- und Telekom - Sportplatz
Verein: Post- und Telekom SV Halle
Anfahrt: Grenzstraße Ecke Delitzscher Straße
Kapazität: 1.100 (Sitzplätze: 0/ Stehplätze: 1.100)
Ausbauten: keine
Besonderheiten: keine
Nebenplätze: Großfeld, Volleyballplatz u. Kegelbahn
Hinweise: keine
Sehenswürdigkeiten vor Ort: keine
Bewertung Sportanlage: 2,5/10
Spielberichte: PTSV II 3:2 HSC 96 III
6. Reideburger Sportanlage (1 Spiel)
Andere Namen: keine
Verein: Reideburger SV
Anfahrt: Aus dem Süden kommend auf der Dorfdurchfahrtsstraße (Paul-Singer-Str.) rechts gegenüber der Nr. 20 auf die Ausschilderung zum Platz achten und hinter fahren oder in der Straße parken.
Kapazität: 1.500 (Sitzplätze: 50/ Stehplätze: 1.450)
Ausbauten: winzige Holztribüne (15 Sitzplätze) mit Metallrohren, mehrere Holzbänke (35 Plätze)
Besonderheiten: die komische Tribüne
Nebenplätze: 2x Kleinfeld
Hinweise: keine
Sehenswürdigkeiten vor Ort: Dorfkirche Reideburg [*]
Bewertung Sportanlage: 2,5/10
Spielberichte: Reideburger SV 1:1 Blau-Weiß Dölau
7. Sportplatz Radewell (2 Spiele)
Andere Namen: keine
Verein: Grün-Weiß Ammendorf
Anfahrt: Von Merseburger Straße am Bahnhof Ammendorf abzweigen, unter der Brücke durch, auf Regensburger Straße links in Radeweller Straße einbiegen, dann nach 700 Metern zwischen Industrieruinen taucht der Platz auf
Kapazität: 1.000 (Sitzplätze: 0/ Stehplätze: 1.000)
Ausbauten: keine
Besonderheiten: Lage zwischen Industrieruinen
Nebenplätze: keine
Hinweise: keine
Sehenswürdigkeiten vor Ort: keine
Bewertung Sportanlage: 1,5/10
Spielbereichte: Grün-Weiß Ammendorf 1:1 Dautzsch 63
8. Sportanlage Turbine (2 Spiele)
Andere Namen: Sportplatz am Felsen
Verein: Turbine Halle
Anfahrt: Am besten orientiert man sich an der Burg Giebichenstein; auf der Brücke nach Süden fahren, nach 300m von Kröllwitzer Straße (verläuft im Bogen) rechts in Burgstraße einbiegen, 200m weiter nach Süden, dann rechts in Rainstraße, sofort die nächste links (Felsenstraße); Platz befindet sich hinter den vier hohen Häusern zur Rechten
Kapazität: 1.100 (Sitzplätze: 100/ Stehplätze: 1.000)
Ausbauten: keine
Besonderheiten: Hoher Graswall mit Bänken, Lage zwischen Häusern auf dem Saalefelsen
Nebenplätze: 1x Großfeld Hartplatz, 2x Kleinfeld Rasen
Hinweise: ohne Stadtplan oder Ortskenntnis schwer zu finden
Sehenswürdigkeiten vor Ort: mehrere der Hauptsehenswürdigkeiten der Stadt; Saalelandschaft, Villen im Mühlweg, Burg Giebichenstein, Bergzoo [****]
Bewertung Sportanlage: 6,0/10
Spielberichte: -
9. Sportanlage VfB 07 (1 Spiel)
Andere Namen: Sportplatz Lettin
Verein: VfB 07 Lettin
Anfahrt: Von Stadtmitte aus die Nordstraße Richtung Ortsteil Lettin fahren, vor der langgestreckten Kurve mit der Fahrstreifenteilung geht es spitzwinklig links rein.
Kapazität: 1.500 (Sitzplätze: 10/ Stehplätze: 1.490)
Ausbauten: keine
Besonderheiten: Graswälle an den Längsseiten
Nebenplätze: keine, nur Minihartplatz
Hinweise: keine
Sehenswürdigkeiten vor Ort: Romanische Kirche St. Wenzel, verrottete Windmühle im Westen (Richtung Schiepzig), Hügellandschaft entlang der Saale Richtung Bad Neuragoczy. [*]
Bewertung Sportanlage: 2,0/10
Spielberichte: Lettin 2:1 Nietleben II
10. Sportanlagen Blau-Weiss Dölau (1 Spiel)
Andere Namen: keine
Verein: SV BW Dölau
Anfahrt: Aus Stadtzentrum kommend direkt hinter dem Heidebahnhof den Bahnübergang nach links überqueren, links ist der Eingang der Sportanlage zu sehen.
Kapazität: 1.000 (Sitzplätze: 0/ Stehplätze: 1.000)
Ausbauten: keine
Besonderheiten: Lage im Waldstück
Nebenplätze: Kleinfeld (Hartplatz)
Hinweise: keine
Sehenswürdigkeiten vor Ort: Romanische Kirche (evangelisch) und v.a. Wald- und Heidelandschaft Dölauer Heide. [**]
Bewertung Sportanlage: 1,0/10
Spielberichte: BW Dölau III 1:4 Aufbau/ Tasmania II

11. Sportkomplex Nordstraße (1 Spiel)
Andere Namen: Sportplatz Nordstraße
Verein: SG Halle 05
Anfahrt: Einfach über Kröllwitz nach Lettin raus fahren, im ehemaligen Kasernenkomplex sieht man den Sportplatz schon links von der Straße.
Kapazität: 1.000 (Sitzplätze: 0/ Stehplätze: 1.000)
Ausbauten: keine
Besonderheiten: Bis 2010 noch Bundeswehrgelände und deshalb nicht für zivile Sportnutzung freigegeben gewesen.
Nebenplätze: keine, ansonsten Streetballplatz, Leichtathletikanlagen und Sporthalle
Hinweise: keine
Sehenswürdigkeiten vor Ort: Wald- und Heidelandschaft [**]
Bewertung Sportanlage: 2,0/10
Spielberichte: SG Halle 05 3:1 Post- und Telekom SV

12. Sportplatz am Goldberg (1 Spiel)
Andere Namen: Sportplatz HTB
Verein: SG Hallesche Transport Betriebe
Anfahrt: Auf Dessauer Straße nach Norden fahren, am Gertraudenfriedhof (große Kreuzung) rechts in den Landrain einbiegen, nächste Kreuzung links (Mühlrain) und schon nach 50m rechts in den Verlängerten Landrain, dann geht’s fast 400m durch die Häuserreihen mit kleinen Gärten.
Kapazität: 1.000 (Sitzplätze: 0/ Stehplätze: 1.000)
Ausbauten: keine
Besonderheiten: Liegt da draußen richtig schön dörflich, als sei die Großstadt 20km weg.
Nebenplätze: 1x Großfeld und 1x Kleinfeld (jeweils Rasen)
Hinweise: keine
Sehenswürdigkeiten vor Ort: Kleingärten am Stadtrand sind zwar ganz idyllisch gelegen, aber Sehenswertes gibt es nicht in der Ecke.
Bewertung Sportanlage: 2,0/10
Spielberichte: SG HTB II 3:2 Wörmlitz-Böllberg III
13. Sportplatz am Heiderand (1 Spiel)
Andere Namen: keine
Verein: Nietlebener SV Askania
Anfahrt: In Neustadt die Nietlebener Straße, die dann in die Heidestraße übergeht, fahren. Am Eck, wo die Heide- in die Salzmünder Straße übergeht, liegt der Platz direkt an der Straße links.
Kapazität: 1.100 (Sitzplätze: 100/ Stehplätze: 1.000)
Ausbauten: kleine Tribüne aus Holzbänken auf Graswall
Besonderheiten: keine
Nebenplätze: 1x Großfeld Rasen
Hinweise: Herausragendes Catering mit mehreren Sorten Wurst, Suppe, Leber u.a.
Sehenswürdigkeiten vor Ort: Wald- und Heidelandschaft [**].
Bewertung Sportanlage: 5,0/10
Spielberichte: -
14. Sportplatz am Kinderdorf, Rasenplatz 1 (1 Spiel)
Andere Namen: Sportplatz FSV 67
Verein: FSV 67 Halle
Anfahrt: Der Stadtteil ist eine Herausforderung für den Ortsunkundigen, insbesondere, wenn er die typische Straßenführung in Plattenbausiedlungen nicht kennt. Immerhin gibt es jetzt auch Straßenschilder... Also einfach in westlicher Richtung auf der Magistrale fahren, bis die Schwimmhalle zur Rechten erscheint, dann an der großen Kreuzung links in die Hettstedter Straße abbiegen und bis zur Gabelung fahren. An der Gabelung geht es links in die Stollberger Straße, die man entweder zum Parken bis zu Ende fährt (250m, dann 50m den Weg nach Süden laufen) oder nach 200m nach rechts in die Straße am Kinderdorf verlässt, um nach 30m gleich wieder links abzubiegen, wo man nach 50m rechts das Eingangstor zum Platz sieht. Ich fange jetzt nicht noch damit an, den Anfahrtsweg von der Naumburger Straße aus (das zweite Tor der Anlage ist auch für die Nebenplätze gedacht und auch meist verschlossen, sodass man drüberklettern muss) zu beschreiben...
Kapazität: 1.085 (Sitzplätze: 85/ Stehplätze: 1.000)
Ausbauten: kleine Tribüne mit roten Schalensitzen
Besonderheiten: Ohne Stadtplan oder Ortskenntnis schwer zu finden
Nebenplätze: 1x Großfeld Rasen, 1x Großfeld Hartplatz, 1x Minifeld Hartplatz, Modellrennsportstrecke
Hinweise: keine
Sehenswürdigkeiten vor Ort: Der Platz liegt in Neustadt, was soll es da Sehenswertes geben? Na gut, die Plattenbauarchitektur ist natürlich ein gutes Beispiel für ihre Art [*].
Bewertung Sportanlage: 1,5/10
Spielberichte: -
Aktualisierung: Seit 2011/2012 gibt es eine 85 rote Sitzschalen zählende dreireihige Tribüne (siehe Bilder vom Februar 2012)
15. Sportplatz am Planetarium (2 Spiele)
Andere Namen: Sportplatz Kanena[er SV]
Verein: Kanenaer SV
Anfahrt: Die Leipziger Chaussee in Richtung Leipzig fahren und an der Kreuzung Dieselstraße/ Alte Schmiede nach links verlassen. Nach der Bahnbrücke der Straße nach rechts folgen, am nächsten Knick steht man wieder vor der Entscheidung „befestigt oder unbefestigt“, sodass man wieder der befestigten Straße folgt. Diesmal nach links und nach 250m ist man auch schon da. Von Bruckdorf aus die Straße nach Kanena führt übrigens schnurgerade direkt auf den Eingang des Platzes zu!
Kapazität: 1.000 (Sitzplätze: 20/ Stehplätze: 1.080)
Ausbauten: keine
Besonderheiten: keine
Nebenplätze: 1x Kleinfeld Rasen
Hinweise: keine
Sehenswürdigkeiten vor Ort: besagtes Planetarium, Dorfkirche und Hufeneisensee [*].
Bewertung Sportanlage: 2,0/10
Spielberichte: Kanena 2:1 FC Halle-Neustadt II; Kanena 0:3 FSV 67 II
16. Sportplatz auf dem Dautzsch (1 Spiel)
Andere Namen: keine
Verein: SV Dautzsch 63
Anfahrt: Vom Stadtzentrum aus geht’s über die Berliner Brücke gen Diemitz (links), die Sonneberger Straße ist die Vierte rechts, dann geradeaus für 1,5km bis Dautzsch. Nach knapp 1km fährt man auf das Kulturhaus zu rechts passieren, links und dann sofort rechts (nicht in Raps- oder Moosweg abbiegen!). Der Eingang zum Platz ist 100m weiter im Maisweg (Ecke Rebenweg).
Kapazität: 250 (Sitzplätze: 0/ Stehplätze: 250)
Ausbauten: keine
Besonderheiten: Von Zäunen wie ein Bolzplatz umschlossen
Nebenplätze: keine
Hinweise: keine
Sehenswürdigkeiten vor Ort: Dautzsch ist der hässlichste Stadtteil Halles und hat auch den hässlichsten Fußballplatz.
Bewertung Sportanlage: 0,5/10
Spielberichte: Dautzsch 3:2 Nietleben II
17. Sportplatz Brandberge (2 Spiele)
Andere Namen: keine
Verein: Hallescher SC 1996
Anfahrt: Zur Halle Brandberge (Kreuzvorwerk 30) sollte man problemlos finden. Dann dort auf den Parkplatz stellen und die eiserne Treppe neben dem Werferplatz, die in den Wald zu führen scheint, hochsteigen.
Kapazität: 700 (Sitzplätze: 0/ Stehplätze: 700)
Ausbauten: keine
Besonderheiten: Von Bäumen umschlossen; Waldidylle am Rande der Großstadt
Nebenplätze: keine
Hinweise: keine
Sehenswürdigkeiten vor Ort: Ganz nette Wald- und Heidelandschaft [**].
Bewertung Sportanlage: 5,0/10
Spielberichte: HSC 96 II 1:4 PTSV; HSC 96 1:3 Halle-Ammendorf II
18. Sportplatz Donnersberg (1 Spiel)
Andere Namen: keine
Verein: TSG Kröllwitz
Anfahrt: An der Lettiner Straße/ Ecke Am Donnersberg (Stichstraße) gelegen.
Kapazität: 1.100 (Sitzplätze: 100/ Stehplätze: 1.000)
Ausbauten: keine
Besonderheiten: Lage am Fuße eines Felsens
Nebenplätze: keine
Hinweise: keine
Sehenswürdigkeiten vor Ort: Bergige Landschaft, Petruskirche Kröllwitz, Burg Giebichenstein [***]
Bewertung Sportanlage: 5,5/10
Spielberichte: Kröllwitz 2:4 Turbine II
19. Sportplatz Einheit (1 Spiel)
Andere Namen: Sportplatz Merseburger Straße
Verein: SG Einheit Halle
Anfahrt: Vom Stadtzentrum aus nach Süden Richtung Merseburg – logischerweise Merseburger Straße – fahren, die Klinik Bergmannstrost ist linker Hand nicht zu übersehen: die enge Einfahrt nach rechts (vor der Haltestelle) führt zum Platz.
Kapazität: 1.500 (Sitzplätze: 150/ Stehplätze: 1.350)
Ausbauten: keine
Besonderheiten: keine
Nebenplätze: Kleinfeld Hartplatz
Hinweise: keine
Sehenswürdigkeiten vor Ort: keine
Bewertung Sportanlage: 3,0/10
Spielberichte: Einheit Halle A 3:1 Zscherndorf A
=> Aktualisierung: In dieser Saison sind Schalensitze angebracht worden. Die oben verlinkten Bilder sind älteren Datums. Unten findet sich ein aktuelleres Foto:

20. Sportplatz Halle-Bruckdorf (1 Spiel)
Andere Namen: keine
Verein: SV 48 Bruckdorf
Anfahrt: Liegt am östlichen Ortsrand von Bruckdorf, linker Hand der B6 (Leipziger Chaussee).
Kapazität: 700 (Sitzplätze: 0/ Stehplätze: 700)
Ausbauten: keine
Besonderheiten: keine
Nebenplätze: keine
Hinweise: Die auffällige Streitlustigkeit einiger SV-Spieler sorgt beim neutralen Besucher oft für Spaß, bei den sportlichen Gegnern sind sie deswegen nicht unbedingt beliebt...
Sehenswürdigkeiten vor Ort: keine in Bruckdorf selbst, doch das Dieskauer Schloss [***] befindet sich in nur 2km Entfernung.
Bewertung Sportanlage: 0,5/10
Spielberichte: Bruckdorf 0:1 HTB
21. Sportplatz Wörmlitz (2 Spiele)
Andere Namen: Sportplatz Kaiserslauterer Straße
Verein: TSG Wörmlitz-Böllberg
Anfahrt: Zwischen dem Punkt, wo die Kaiserslauterer Straße die Eisenbahn überquert und jenem, wo die Prager Straße abknickt, befindet sich der Platz direkt an der namensgebenden Straße
Kapazität: 900 (Sitzplätze: 0/ Stehplätze: 900)
Ausbauten: keine
Besonderheiten: Angeblich das kleinste Spielfeld im Spielbetrieb des Stadtverbandes Halle
Nebenplätze: 1x Rasen Kleinfeld
Hinweise: keine
Sehenswürdigkeiten vor Ort: Wörmlitzer Kirche St. Petrus (Romanik) [*].
Bewertung Sportanlage: 0,5/10
Spielberichte: Wörmlitz-Böllberg III 0:3 Aufbau Tasmania II
22. Sportplatz Motor, Platz I (1 Spiel)
Andere Namen: keine
Verein: SG Motor Halle
Anfahrt: Kommt man von Süden die Merseburger Straße gen Stadtzentrum entlang, muss man gegenüber des Springbrunnens vor den auffälligen Plattenbauten der Theodor-Neubauer-Straße (links) rechts in die Fritz-Lehmann-Straße einbiegen, diese bis zur Gabelung (Emil-Fischer-Straße) fahren, links halten und dann sofort rechts rein (Fahrtrichtung: Ost), wo man die Ferndampfleitung unterquert und dann vor Eingangstor steht.
Kapazität: 1.000 (Sitzplätze: 0/ Stehplätze: 1.000)
Ausbauten: keine
Besonderheiten: Den Hauptplatz kann man kaum von den beiden Nebenplätzen unterscheiden - das ist eine einzige große Wiese!
Nebenplätze: 2x Großfeld, 2 Kleinfeld (alles Rasen)
Hinweise: In der Saison 2009/2010 gab es laut Lokalpresse und Gästeanhang von RSH im Spiel gegen Roter Stern Halle eine Schlägerei, die angeblich von Neonazis, die mit Motor-Mitgliedern in Verbindung stehen sollen, angezettelt wurde. Davon, dass man als alternativ gekleideter oder ausländisch aussehender Spieler oder Fan Gefahr läuft attackiert zu werden, kann nach meinen Beobachtungen (insgesamt vier Spiele verschiedener Mannschaften von Motor) nicht die Rede sein.
Sehenswürdigkeiten vor Ort: keine.
Bewertung Sportanlage: 1,0/10
Spielberichte: Motor Fr 1:4 Hellas Oranienbaum Fr; Motor II 2:1 Bruckdorf und Motor 1:0 Halle 96 III
23. Sportplatz Rotation (1 Spiel)
Andere Namen: keine
Verein: SG Rotation Halle
Anfahrt: Die B6 nach Norden Richtung Trotha nehmen, dann rechts in die Geschwister-Scholl-Straße einbiegen. Nach Unterquerung der Eisenbahn erscheint links das Stadion am Zoo, 150m weiter zur rechten der Sportplatz von Rotation.
Kapazität: 1.000 (Sitzplätze: 0/ Stehplätze: 1.000)
Ausbauten: keine
Besonderheiten: keine
Nebenplätze: Minihartplatz
Hinweise: keine
Sehenswürdigkeiten vor Ort: Galgenbergschlucht, Bergzoo Halle [****]
Bewertung Sportanlage: 1,5/10
Spielberichte: Rotation 2:2 GW Wolfen II
24. Sportplatz Seeben (1 Spiel)
Andere Namen: keine
Verein: VfL Seeben
Anfahrt: Fahrtrichtung Nord; in Trotha an der Dreifachkreuzung hinterm Lidl geradeaus halten, die Köthener Straße bis zur Ecke Angerstraße (schräg nach rechts ab) fahren, Straßenverlauf bis Kreisverkehr (Grüner Platz Seeben) folgen, dann nach rechts (Kabelstraße nach Süden folgen); nach 200m Eingang zum Platz
Kapazität: 1.000 (Sitzplätze: 0/ Stehplätze: 1.000)
Ausbauten: keine
Besonderheiten: keine
Nebenplätze: keine
Hinweise: keine
Sehenswürdigkeiten vor Ort: Gut Seeben, Kirche [*]
Bewertung Sportanlage: 1,5/10
Spielberichte: Seeben 2:2 Rotation
25. Sportplatz Steinstraße 17 (1 Spiel)
Andere Namen: Sportplatz BSV
Verein: BSV Halle-Ammendorf II und Jugend
Anfahrt: Kommt man aus dem Stadtzentrum, fährt man die Merseburger Straße nach Süden und biegt hinter der großen Kreuzung Betriebshof Rosengarten in die nächste Straße rechts (zwischen den beiden Mehrgeschossern durch, nicht bis zur Roster-Tankstelle fahren!) und sofort wieder rechts in den unbefestigten Weg rein.
Kapazität: 1.000 (Sitzplätze: 0/ Stehplätze: 1.000)
Ausbauten: keine
Besonderheiten: keine
Nebenplätze: Zwei Miniplätze (1x Rasen, 1x Asche)
Hinweise: keine
Sehenswürdigkeiten vor Ort: keine
Bewertung Sportanlage: 1,0/10
Spielberichte: BSV Ammendorf II 1:1 Aufbau Tasmania



26. Sportzentrum Sandanger, Platz I (1 Spiel)
Andere Namen: Sportzentrum Sandanger (Hauptplatz)
Verein: Hallescher FC (II. Mannschaft, A-Jugend und andere Jugendklassen)
Anfahrt: Gegenüber (westlich) der blauen Hochhäuser am Beginn der Magistrale Ecke Gimritzer Damm (d.h. unweit der Eissporthalle) gelegen.
Kapazität: 1.000 (Sitzplätze: 0/ Stehplätze: 1.000)
Ausbauten: keine
Besonderheiten: keine
Nebenplätze: 4x Rasen Großfeld, 1x Kunstrasen Großfeld, 1x Asche Großfeld, zudem Modellsportrennbahn und 10 Tennisplätze
Hinweise: keine
Sehenswürdigkeiten vor Ort: Salinemuseum, Passendorfer Gutshof und Kirche [**]
Bewertung Sportanlage: 1,5/10
Spielberichte:
Hallescher FC A 2:0 Türkiyemspor A

27. Stadion am Galgenberg (1 Spiel)
Andere Namen: PSV Sportplatz
Verein: Polizeisportverein Halle
Anfahrt: Die B6 Richtung Trotha fahren (Paracelsusstraße) und entweder Ecke Geschwister-Scholl-Straße nach rechts abzweigen, unter der Bahn durch und hinter der Bahn gleich rechts den engen Weg rein (200m nach Süden zum Stadion) oder schon die erste Ausfahrt nach dem Dessauer Platz (geht rechts von der B6 ab und führt einen links unter der Bundestraßenbrücke durch), nächste Straße (Fischer-von-Erlach-Straße, 250m nach der Brücke) rechts ab, sofort wieder rechts, unter der Doppelbrücke durch und sofort links am Parkplatz vorbei. Der linke Weg führt dann geradlinig zum Stadion.
Kapazität: 1.800 (Sitzplätze: 0/ Stehplätze: 1.800)
Ausbauten: Stehtribüne auf einer Längsseite (5 bis 9 Stufen)
Besonderheiten: Gute Vereinsgaststätte
Nebenplätze: 1x Asche Großfeld, zudem 4 Tennisplätze
Hinweise: keine
Sehenswürdigkeiten vor Ort: Galgenbergschlucht, Bergzoo Halle [****]
Bewertung Sportanlage: 2,5/10
Spielberichte:
Polizei SV 0:3 SG Halle 05
28. Stadion am Zoo (1 Spiel)
Andere Namen: keine
Verein: VfL Halle 96
Anfahrt: Die B6 Richtung Trotha fahren (Paracelsusstraße) und Ecke Geschwister-Scholl-Straße nach rechts abzweigen, unter der Bahn durch und nach 100m links rein. Bei einigen Spielen könnte es lohnen schon die erste Ausfahrt nach dem Dessauer Platz (geht rechts von der B6 ab und führt einen links unter der Bundestraßenbrücke durch) abzufahren, nächste Straße (Fischer-von-Erlach-Straße, 250m nach der Brücke) rechts ab, sofort wieder rechts, unter der Doppelbrücke durch und sofort links am Supermarkplatz vorbei und dahinter Auto abstellen. Der linke Weg führt dann geradlinig zum Stadion (Am PSV-Stadion vorbei).
Kapazität: 6.000 (Sitzplätze: 3.500/ Stehplätze: 2.500)
Ausbauten: Sitztribüne mit Kunststoffbänken auf der einen und Stehtribüne mit massiven Steinstufen auf der anderen Längsseite
Besonderheiten: Sehr enges Stadion, noch alte Kunststoffbänke auf der Sitztribüne
Nebenplätze: 1x Rasen Großfeld, 1x Asche Großfeld, 2x Rasen Kleinfeld, 1x Minifeld Asche, 1x Minifeld Kunstrasen
Hinweise: V.a. bei Jugendspielen gibt es immer wieder Ärger wegen unsportlichen Betragens der Heimseite (Spieler, Betreuer, Spielleiter). So was ist dann nur für den neutralen Zuschauer lustig – für den Gastverein nicht. Muss aber natürlich nicht bei jedem Spiel so sein, wie ich selbst schon erlebt und mehrfach erzählt und gezeigt bekam.
Sehenswürdigkeiten vor Ort: Galgenbergschlucht und – logischerweise, da das Stadion sonst nicht so heißen würde – Bergzoo Halle [****]
Bewertung Sportanlage: 7,0/10
Spielberichte: keine
29. Stadion Böllberger Weg (5 Spiele)
Andere Namen: keine, Kurzform: „Bölli“
Verein: Hallescher FC Frauen und Mädchen (teilweise auch als Trainingsstätte der Regionalligamannschaft genutzt)
Anfahrt: Das Stadion befindet sich logischerweise im Böllberger Weg; zwischen Ecke Pestalozzistraße und Ecke Max-Lademann-Straße ist zur Linken neben einer Mühlenruine (nein, das Ding mit dem Turm ist keine Burg) ein mit einer hohen Mauer und noch höheren Fangzäunen umgebener Komplex, in dem sich jeder mazedonische oder albanische Fan zu Hause fühlen würde, zu sehen. Parkplätze sind genau gegenüber: nicht auf den Fuß- und Radweg stellen, wie das einige Vollidioten von den Gastmannschaften gerne machen!
Kapazität: 5.000 (Sitzplätze: 0/ Stehplätze: 5.000)
Ausbauten: Stehtribüne ringsherum (bis zu 12 Stufen)
Besonderheiten: Zwischen großer Straße (von Mauer abgeschottet), dem Fluss Saale (von Bäumen abgeschottet) und Industrieruinen (jeweils hinter den Toren) gelegen.
Nebenplätze: keine
Hinweise: keine
Sehenswürdigkeiten vor Ort: Ruinen der Böllberger Mühle (Betreten verboten, aber möglich – und meist interessiert das auch keine Sau) und die davor gelegene romanische Kirche St. Nicolaus zu Böllberg [**].
Bewertung Sportanlage: 8,5/10
Spielberichte:
HFC II 1:1 GW Piesteritz30. Stadion der Waggonbauer (3 Spiele)
Andere Namen: keine
Verein: BSV Halle-Ammendorf (nur Verbandsliga Männer!)
Anfahrt: Vom Stadtzentrum aus kommend von der Merseburger Straße rechts hinter der Straßenbahnwendestelle in die Kurt-Wüsteneck-Straße abbiegen, dort dann ist dann nach 150m der Eingang zur Rechten. Parken ist hier meist kein Problem, aber wenn mal ein Gegner wie der HFC im Landespokal kommt, kann man weit laufen vom Parkplatz aus...
Kapazität: 3.000 (Sitzplätze: 62/ Stehplätze: 2.938)
Ausbauten: Stehtribüne mit abgetrennten Sitzplatzbereich (überdacht) auf einer Längsseite.
Besonderheiten: Also wer die Überdachung entworfen hat... das ist Baujahr 2009 oder so und sieht aus wie 1969.
Nebenplätze: eigentlich keine, aber die anderen Mannschaften des Vereins spielen unweit des Stadions in der Steinstraße 17 (s.o.)
Hinweise: keine
Sehenswürdigkeiten vor Ort: keine.
Bewertung Sportanlage: 4,0/10
Spielberichte:
BSV Ammendorf 0:1 Hallescher FC; BSV Ammendorf 2:2 IMO Merseburg
31. Stadion im Bildungszentrum (3 Spiele)
Andere Namen: keine, Kurzform: „Stadion BIZ“
Verein: übergangsweise Hallescher FC, ansonst FC Halle-Neustadt
Anfahrt: Einfach immer die Magistrale entlang nach Westen, die nächste Kreuzung nach der Schwimmhalle (Nietlebener Straße) rechts rein, nach 250m ist man da.
Kapazität: vorm Umbau 8.000 (Sitzplätze: 2.000/ Stehplätze: 6.000), danach 5.010 (3.984/ 1.026)
Ausbauten: Steh- und Sitztribünen (teilweise portabel?) ringsherum.
Besonderheiten: 2010 für die Gastspiele des HFC völlig verpfuscht – war zuvor mal ein prima Beispiel für die DDR-Architektur. Ein kleineres Beispiel steht zum Glück noch beim Stadtrivalen am Zoo.
Nebenplätze: 1x Rasen Großfeld, 1x Hartplatz Großfeld, 1x Hartplatz Kleinfeld und ein Motoballplatz
Hinweise: keine
Sehenswürdigkeiten vor Ort: Die besseren Plattenbauten der Neustadt sind in Stadionnähe [*]
Bewertung Sportanlage: 1,0/10 [Vor Umbau: 9,0/10]
Spielberichte:
HFC - Hertha BSC II
Aktualisierung: Stadion während des Umbaus;
27.06.10 + Stand 15.08.10 *** Aktueller Stand: HFC - Hertha II (23.02.11)


„Zusatzpunkte“ :1. Nebenplätze:
1x
ESG-Sportanlage, Platz II (ESG Halle II) – 1.000 (0/ 1.000); 1,5
1x
Sportplatz am Kinderdorf, Rasenplatz 2 (FSV 67 Halle) – 1.000 (0/ 1.000); 0,5
1x Sportplatz Motor, Platz II (SG Motor Halle) – 1.000 (0/ 1.000); 1,0
1x Sportplatz Motor, Platz III (SG Motor Halle) – 500 (0/ 500); 1,0
1x:
Sportzentrum Sandanger, Platz II (Hallescher FC, Jugend) – 1.000 (0/ 500); 1,0
5x
Stadion am Zoo, Platz IV (VfL Halle 96) - 500 (0/500); 2,5
2x: Stadion am Zoo, Platz V (VfL Halle 96; Kleinfeld) – 500 (0/ 500); 1,0
Kein Spielbetrieb:
Halle/ Saale (1):
Sportplatz Franckesche Stiftungen (Schul- und Unisport) – 2.000 (0/ 2.000); 5,0

2. Sporthallen usw.
Halle/ Saale (12):
Sporthalle Ammendorf (BSV Ammendorf Basketball) – 60 (20/ 40); 6,0
Halle/ Saale (12):
Ballsaal im Maritim Hotel (Boxen) – 400 (400/ 0); 2,5
Halle/ Saale (1):
Dreifelderhalle der Sportschule Halle (u.a. Justabs Halle, Basketball) – 200 (100/ 100); 2,5
Halle/ Saale (40):
Eissporthalle Halle (früher ESC 04 Saalebulls/ Innenaufnahmen: Link ) – 4.000 (2.000/ 2.000); 7,0

Halle/ Saale (1): Erdgas Sportarena (Handball USV Halle, Union Halle-Neustadt; Basketball Halle Lions) - 1.200 (945/ 265); 6,0 
Halle/ Saale (1):
Halle Brandberge (verschied. Vereine aus Halle) – 3.000 (3.000/ 0); 3,0
Halle/ Saale (7):
Motoballplatz Bildungszentrum (1. MBC 70/ 90 Halle) – 500 (0/ 500); 3,5
Halle/ Saale (1):
Neue Sporthalle des Thomas Müntzer Gymnasiums (u.a. Basketball USV Halle III) – 100 (30/ 70); 5,0
Halle/ Saale (6):
Pferderennbahn Passendorfer Wiesen (Pferdesport Halle) – 10.000 (2.500/ 7.500); 5,5
Halle/ Saale (1):
Sportplatz Wolfgang-Borchert-Straße (ehemals Rugby Halle-Jena; Bild 2, Bild 3) – 500 (0/ 500); 3,5
Halle/ Saale (1):
Schulturnhalle Reideburg (Reideburger SV Radpolo) – 50 (50/ 0); 3,0
Halle/ Saale (1):
Schwimmhalle Neustadt (SV Halle, Wasserball) – 250 (200/ 50); 5,0
Halle/ Saale (11):
Schwimmhalle Robert-Koch-Straße (abgerissen/ früher SV Halle Wasserball) – 100 (0/ 100); 4,0 


Halle/ Saale (1): Sparkassen Eisdom (MEC Saalebulls Halle) - 3.000 (1.100/ 1.900); 4,0 
  Halle/ Saale (1): Sporthalle Burgstraße (SV Halle Lions, Basketball u.a.) – 500 (500/ 0); 5,5
Halle/ Saale (1):
Sporthalle der BbS IV Friedrich List (u.a. BBC Halle, Basketball) – 150 (75/ 75); 6,0
Halle/ Saale (1):
Sporthalle der Sprachheilschule Albert Liebmann/ Halle-Neustadt (u.a. TORnados Halle, Bastards Halle/ Basketball) – 50 (50/ 0); 3,5
Halle/ Saale (1):
Sporthalle der Dr. Dorothea Erxleben Kaserne (u.a. Justabs Halle, Basketball) – 100 (0/ 100); 2,5
Halle/ Saale (1):
Sporthalle hinter der Eissporthalle Halle (PTSV Tischtennis/ Boxen) – 100 (100/ 0); 3,0
Halle/ Saale (3):
Sporthalle im Bildungszentrum (HC Einheit Halle) – 500 (500/ 0); 9,0
Halle/ Saale (1):
Sporthalle Südstadt/ Mannheimer Straße (TSV Halle Süd, Askania Nietleben u.a.) – 100 (100/ 0); 7,0
Halle/ Saale (1):
Uni-Sporthalle Weinbergweg (USV Halle, Basketball) - 50 (30/ 20); 6,0
Halle/ Saale (2):
Universitätssporthalle (Selkestraße) (USV Halle Handball u.a.) – 450 (350/ 100); 9,0
Halle/ Saale (1):
USV-Sportplatz Frohe Zukunft (USV Halle Rugby/ Rovers) – 500 (0/ 500); 4,0

Nicht im Spielbetrieb genutzte Sportanlagen in Normgröße (Feld von mindestens 90x45m):
-
Stadion Franckesche Stiftungen/ Latina (1.500 Stehplätze; für Schulsport wirklich unnötiger Luxus)
-
Stadion/ Sportplatz Ziegelwiese (Hauptplatz: 1.200 Stehplätze; genutzt von Sportgruppen der Martin-Luther-Universität)

Hinweise zu den Sportanlagen unter 1.) und 2.):
- Anfahrt zu Nebenplätzen siehe dazugehörige Hauptplätze
- Anfahrt zu anderen Sportanlagen eindeutig (s. Straßenangaben, Hotel Maritim) etc. – außer: a) Eissporthalle => Gimritzer Damm, b) Brandberge => Kreuzvorwerk 30, c) Passendorfer Wiesen => an der Magistrale geht es am Rennbahnkreuz ab, d) Turnhalle Reideburg => die Schule befindet sich direkt an der Bushaltestelle Paul-Singer-Straße (Grundschule Reideburg), dort parken und hinter laufen oder über bei nächster Gelegenheit rechts (Delitzscher Straße, dann links zum Hintereingang bzw. An der Priemitzer Mark, dann rechts bis zum Hintereingang) und e) Frohe Zukunft => hinter (nördlich) der gleichnamigen Straßenbahnwendestelle für weitere 100m geradeaus halten und rechterhand den geschotterten Parkplatz nutzen.
- Anmerkungen: a) zur Eissporthalle; vor allem Derbys gegen Leipzig sind lohnend (ansonsten ist Eishockey in Halle das Geld nicht wert und die Halle noch dazu zugig und beschissen beleuchtet), b) zu Reideburg; in Reideburger gehen die Neonazis nicht zum Fußball, sondern fallen beim Radpolo in der Turnhalle auf (seitdem die aber mal wegen Drohungen und Pöbeleien aus der Halle geschickt wurden, benehmen die sich wohl gesitteter) und c) zur Sporthalle Burgstraße; ist beim Frauenbundesligabasketball mitunter ausverkauft, sodass man wenigstens 30 (besser 45) Minuten vorher da sein sollte.

Keine Kommentare: