Donnerstag, 22. Juni 2017

W569I: Sportplatz mit interessanter Architektur – Siegburg-Wolsdorf

TSV 06 Siegburg-Wolsdorf wJB ........................ 2
Bayer 04 Leverkusen wJB II .............................. 2
- Datum: Mittwoch, 21. Juni 2017 – Beginn: 19.50
- Wettbewerb: B-Juniorinnen Mittelrheinliga (3. Liga der U16-Mädchen)
- Ergebnis: 2-2 nach 80 Min. (40/40) – Halbzeit: 2-0
- Tore: 1-0 15. Pia Tepasse, 2-0 27. Katrin Meyer (Foulelfmeter), 2-1 46. Leonore Anna Gruber, 2-2 79. Lena Raucamp
- Gelbe Karten: keine
- Rote Karten: keine
- Austragungsort: Sportplatz Wolsdorf (Kap. 840, davon 40 Sitzplätze)
- Zuschauer: ca. 65 (davon ca. 15 Gästefans)
- Unterhaltungswert: 6,0/10 (Ganz ansehnliches Spiel) TSV Wolsdorf U16 Girls 2:2 Bayer Leverkusen U16 Girls Reserves Photos with English Commentary:
Under-16 Girls: TSV Wolsdorf v Bayer Leverkusen II

Vor der großen Fahrt am Freitag wollte ich doch noch mal nach der Arbeit eine kleine Radtour machen. Auf dem Platz in Wolsdorf war ich noch nicht. Wolsdorf ist seit einigen Jahrzehnten völlig von Siegburg umschlossen. Der Platz liegt etwas höher, weitestgehend von Häusern umgeben aber in Sichtweite eines Waldstückes und v.a. dem Kloster Michaelsberg. Seltsame moderne Häuser stehen hinter der mickrigen Stehtribüne. Der Kunstrasen ist schon etwas abgenutzt. Und irgendjemand bei dem Verein hat einen Hang zu Natursteinpflanzschalen...

Das Spiel der beiden B-Juniorinnen-Teams war nicht schlecht. Bayer Leverkusen, der Staffelsieger, bestimmte das Spiel, geriet aber 2:0 in Rückstand. Nach der Pause glichen sie das dann aus. Das 2:2 war für die gut gegenhaltende Heimmannschaft (3. in der Tabelle) auch nicht unverdient. TSV Wolsdorf U16 Girls 2:2 Bayer Leverkusen U16 Girls Reserves Statistik:
- Grounds: 1.951 (1; diese Saison: 273 neue)
- Sportveranstaltungen: 3.071 (1; diese Saison: 331)
- Tourkilometer: 30 (30km Rad)
- Saisonkilometer: 53.560 (48.800 Auto, davon 2.540 Mietwagen/ 2.910 Fahrrad/ 1.100 Flugzeug/ 380 Schiff, Fähre / 360 Bus, Bahn, Straßenbahn)
- Anzahl der Fußballspiele seit dem letzten 0-0: 63 [letzte Serie: 11, Rekordserie: 178]
- Jede Woche mindestens eine Sportveranstaltung seit: Kalenderwoche 31 des Jahres 2006 (31.7.-6.8.), d.h. seit 569 Wochen.

Montag, 19. Juni 2017

W568III: Tanzen auf Rollschuhen

Landesmeisterschaft Nordrhein-Westfalen im Rollkunstlauf
- Datum: Sonntag, 18. Juni 2017 – Beginn: 9.00
- Wettbewerb: Landesmeisterschaft Nordrhein-Westfalen im Rollkunstlauf
- Ergebnisse: irgendwann mal auf http://www.rollkunstlauf-nrw.de/start_fr.htm
- Austragungsort: Hardtberghalle (Kap. 1.800 Sitzplätze, davon heute 1.000 Sitzplätze verfügbar)
- Zuschauer: ca. 100
- Unterhaltungswert: 6,0/10 (Ästhetischer Sport, aber undurchsichtige Bewertungen und es fehlte etwas die Varianz) Artistic Roller Skating in Bonn, Northrhine-Westphalia County Championships Photos with English Commentary:
Artistic Roller Skating: Northrhine-Westphalia County Championships in Bonn

Vor Jahren war das mal in Allstedt Showprogramm zwischen zwei Rollhockeyspielen. Zufällig war ich darauf aufmerksam geworden, dass in Bonn die Landesmeisterschaft NRW steigt. Den ganzen Samstag und Sonntag fuhren da Einzelläufer, Paare und Gruppen ihre Figuren und Darbietungen auf Rollschuhen. Ich schaute mir knapp 3 Stunden die Einzel-Wettkämpfe der Frauen, Mädchen und (des einen) Jungen an. Natürlich ein ästhetischer Sport, selbst wenn mal jemand hinknallt sieht das noch sehr kunstvoll aus, aber warum jemand, der dreimal hinknallt dennoch vor jemandem landen kann, der nur einmal hinknallt und kein sichtbar schwereres Programm hatte und die Kampfrichterwertungen bei fast jedem Fahrer z.B. so divergierten: 3.9/4.5/4.9, erschloss sich mir nicht. Dem Raunen einiger Zuschauer nach zu urteilen, schien das aber auch wirklich teilweise reine Willkür zu sein. Besonders erfolgreich war neben den Sportlerinnen vom Gastgeber Fortuna Bonn die in Dinslaken beheimatete Rollsportabteilung von Hamborn 07, die v.a. mit italienisch- und arabischstämmigen Fahrerinnen, welche eher mal ungewöhnliche Figuren zeigten, an den Start gingen. Ansonsten glichen sich die Figuren und Darbietungen sehr stark. Artistic Roller Skating in Bonn, Northrhine-Westphalia County Championships Statistik:
- Grounds: 1.950 (0; diese Saison: 272 neue)
- Sportveranstaltungen: 3.070 (1; diese Saison: 330)
- Tourkilometer: 20 (20km Auto)
- Saisonkilometer: 53.530 (48.800 Auto, davon 2.540 Mietwagen/ 2.880 Fahrrad/ 1.100 Flugzeug/ 380 Schiff, Fähre / 360 Bus, Bahn, Straßenbahn)
- Anzahl der Fußballspiele seit dem letzten 0-0: 62 [letzte Serie: 11, Rekordserie: 178]
- Jede Woche mindestens eine Sportveranstaltung seit: Kalenderwoche 31 des Jahres 2006 (31.7.-6.8.), d.h. seit 568 Wochen.

W568II: Viele neue Sportarten bei den Ruhr Games

Wheelsoccer bei den Ruhrgames
- Datum: Samstag, 17. Juni 2017 – Beginn: 11.00
- Wettbewerb: Turnier im Wheelsoccer (Status der Teams unklar)
- Ergebnisse: NN
- Austragungsort: Helmut-Körnig-Halle (Dortmund; Kap. 5.000, davon 4.000 Sitzplätze; heute 2.000 Plätze, davon 1.000 Sitzplätze geöffnet)
- Zuschauer: max. 50
- Unterhaltungswert: 5,0/10 (Schwer zu bewerten)

BMX bei den Ruhrgames
- Datum: Samstag, 17. Juni 2017 – Beginn: 12.00
- Wettbewerb: Wettkämpfe im Flatland und Spineramp (Profifahrer)
- Ergebnisse: NN
- Austragungsort: Stadion Rote Erde (Kap. 25.000, davon 3.000 Sitzplätze; heute beschränkt auf 10.000 Zuschauer)
- Zuschauer: ca. 200-500
- Unterhaltungswert: 9,0/10 (Weltklassefahrer lieferten eine tolle Show ab)

Skateboardwettbewerbe bei den Ruhrgames
- Datum: Samstag, 17. Juni 2017 – Beginn: 13.30
- Wettbewerb: COS Cup für Frauen und Ü30 (Amateurfahrer)
- Ergebnisse: NN
- Austragungsort: Stadion Rote Erde (Kap. 25.000, davon 3.000 Sitzplätze; heute beschränkt auf 10.000 Zuschauer)
- Zuschauer: ca. 100-300
- Unterhaltungswert: 3,0/10 (Furchtbares Niveau bei den Amateurfahrern, die Profis habe ich verpasst)

MTB Dirtjump bei den Ruhrgames
- Datum: Samstag, 17. Juni 2017 – Beginn: 13.00
- Wettbewerb: Wettkampf im Mountainbikerennen/ Dirttrack (Status der Fahrer unklar)
- Ergebnisse: NN
- Austragungsort: Stadion Rote Erde (Kap. 25.000, davon 3.000 Sitzplätze; heute beschränkt auf 10.000 Zuschauer)
- Zuschauer: ca. 300-500
- Unterhaltungswert: 8,0/10 (Sehr spektakulär!)

Freestyle-Motocross bei den Ruhrgames
- Datum: Samstag, 17. Juni 2017 – Beginn: 14.30
- Wettbewerb: Show im Freestyle-Motocross (Profifahrer)
- Ergebnisse: keine Wertungen
- Austragungsort: Stadion Rote Erde (Kap. 25.000, davon 3.000 Sitzplätze; heute beschränkt auf 10.000 Zuschauer)
- Zuschauer: ca. 2.000
- Unterhaltungswert: 7,0/10 (Extrem spektakulär, aber aufgrund der kleinen Strecke und dem reinen Showcharakter Abzüge)

NRW-Streetbasketball-Tour bei den Ruhrgames
- Datum: Samstag, 17. Juni 2017 – Beginn: 15.00
- Wettbewerb: Finalrunde der Streetball-Wettkämpfe (vereinsgebundene Jugendliche und Erwachsene und Freizeitspieler)
- Ergebnisse: NN
- Austragungsort: Streetballanlagen zwischen Stadion Rote Erde und Helmut-Körnig-Halle (Kap. 200 Stehplätze)
- Zuschauer: ca. 50-100
- Unterhaltungswert: 6,5/10 (Ganz unterhaltsam)

Ringen bei den Ruhrgames
- Datum: Samstag, 17. Juni 2017 – Beginn: 16.45
- Wettbewerb: Ländervergleichskampf Ringerverband NRW gegen Niederlande (Junioren)
- Ergebnisse: NN, NRW siegte 5:2 bei den Jungen und 5:1 bei den Mädchen
- Austragungsort: Helmut-Körnig-Halle (Dortmund; Kap. 5.000, davon 4.000 Sitzplätze; heute 2.000 Plätze, davon 1.000 Sitzplätze geöffnet)
- Zuschauer: max. 50
- Unterhaltungswert: 6,5/10 (Ganz gutes Niveau, bei den Jungen aber leider sehr einseitige Kämpfe)

Freestyle Motocross at the Ruhr Games Photos with English Commentary:
a) Wheelsoccer
b) BMX Flatland & Spineramp
c) Skateboard
d) MTB Dirtjump
e) Freestyle-Motocross
f) Streetball
g) Wrestling (Ringen)
h) Dance Contest
i) Video: BMX Flatland  Dance Contest at the Ruhr Games Jedes Jahr finden im Sommer die Ruhr Games im Ruhrgebiet statt. Dabei treffen v.a. jugendliche Sportler in verschiedenen Disziplinen aufeinander. Es werden allerdings auch immer Extremsportler und professionelle Athleten in Trendsportarten eingeladen. Die ganzen Events finden bei freiem Eintritt statt. Das Programm ist eng gepackt, so gab es am Samstag von 10 bis 20 Uhr Sport, danach noch Konzerte. Der Zeitplan wurde auch erwartungsgemäß nicht sonderlich gut eingehalten, aber ich bekam alle Sportarten zu sehen, die ich sehen wollte. Wheelsoccer tournament at the Ruhrgames Am Morgen ging es mit Wheelsoccer los. Diese neue Rollstuhlsportart ist ähnlich dem Rollstuhlrugby, wobei hier kein Volleyball in ein Ziel geworfen und getragen wird, sondern ein großer Gummiball. Die Idee ist ganz nett – ob es jetzt ernstzunehmendere Wettkämpfe als diese Juniorenspiele, bei denen manche nicht einmal Sportrollstühle hatten, gibt, weiß ich aber nicht. Ausgetragen wurde das Turnier in der eindrucksvoll großen Leichtathletikhalle neben dem Stadion Rote Erde bzw. Westfalenstadion. BMX competition at the Ruhr Games Dann ging es zum BMX. Dort gab es zwei Disziplinen zu sehen: Flatland und Spineramp. Die ursprüngliche Variante des BMX, ein Rennen über künstlich aufgeschüttete Lehmhügel (daher steht BMX = Bike-Motocross) gab es nicht. Allerdings sind die Sprünge in der Spineramp (wie eine Halfpipe, nur mit einem weiteren Anstieg in der Mitte) schon spektakulär genug und die Tricks auf dem BMX beim Flatland sind teilweise 1:1 vom Kunstradfahren übernommen oder zumindest genauso originell und geschickt wie beim Kunstrad. Der große Unterschied zwischen den beiden Sportarten: Kunstradfahren ist steif und konservativ, BMX gibt sich bewusst cool und hat natürlich für die meisten Leute Ü20 einen Hang zum Affigen. Die Darbietungen wurden natürlich nicht wie beim Kunstrad mit Klassikgefiedel untermalt, sondern mit Rap und Hipohop-Beats. Dazu ein origineller Kommentator aus dem sächsisch-mansfeldischen Sprachraum – kein leiernder Rheinländer, kein prollender Ruhrpottler – und schon hat man eine klasse Veranstaltung mit Weltklasse-Fahrern und den lohnendsten Wettkampf heute! Erfreulich war auch, dass man mal mitbekommen hat, dass in der deutschen Szene viele Spitzenfahrer aus dem Osten sind; Leipzig, Bitterfeld, Neubrandenburg... COS-Cup at the Ruhrgames Beim Skateboard-Wettbewerb waren zwar auch Profis eingeladen, aber die meisten Starter waren reine Amateure. Bei allem Respekt, aber geradeausfahren auf dem Skateboard ohne Tricks zu machen kann ich auch... Das Niveau der meisten Akteure vom COS Cup war wirklich extrem dürftig. Die anderen Akteure zeigten den Standard gutgeübter Freizeitsportler. Ruhr Games: MTB Dirtjump Sehr viel besser sah es dann wieder beim Mountainbiking aus. Da schienen mir Profis am Werk zu sein, die stürzten sich jedenfalls waghalsig von einer Rampe auf eine aus künstlich aufgeschütteten Lehmhügeln bestehende Rennstrecke und zeigten dann Umdrehungen, Saltos, Sprünge bei denen sie sich kurz vom Rad lösten oder auf dem Lenker turnten – tolle Einlagen! Übernächste Woche schaue ich mir mal Cross Country Mountainbiking an... Freestyle Motocross at the Ruhr Games Dann gab es zwei Shows im Freestyle-Motocross. Dass es da nur so wenige Todesfälle gab bisher, liegt wohl daran, dass es weltweit nur um die 100 Fahrer gibt... Rauf mit dem MX-Rad auf die Sprungschanze, 10m in die Höhe, da auf dem Bike Turnen oder einen Salto machen und dann auf der Landerampe wieder landen. Extrem gefährlich, sehr schön anzusehen! Natürlich ist so eine Show nicht ganz so interessant wie z.B. die WM-artige Night oft he Jumps, aber kostet dafür keinen Eintritt...

NRW Streetball Tour at the Ruhr Games Dann mal rüber zum Streetball. Das Turnier war etwas unübersichtlich, viel Gewusel, aber die sportlich kodierte Variante des Streetballs, das 3-gegen-3-Basketball fehlte mir auch noch als Sportart. Es gab auch ein paar ganz sehenswerte Juniorenspiele (alles gemäß den Klamotten vereinsaktive Spieler, die wohl sonst die normalen Basketballspiele 5 gegen 5 in der Halle bestreiten) und einen lustigen Dunking-Wettbewerb mit inkompetenter Jury. Northrhine-Westphalia vs the Netherlands Die letzte Sportart, die ich mir ansah, war das mir längst bekannte Ringen. Als ich auf der Ruhrgames-Website etwas von „Wrestling“ las, freute ich mich erst auf lustige Prügel-Shows, aber die Idioten meinten, dass sie das unbedingt ins Englische bringen müssen, wo es aus guten Gründen die Begriffe „Professional Wrestling“ und „Olympic Wrestling“ gibt. Aber das Olympische Ringen schätze ich ja auch sehr und hier gab es Ländervergleichskämpfe zwischen dem Ringerverband NRW und den Nationalauswahlen von Niederlande und Belgien, die selbst bei den Mädchen überwiegend und bei den Jungen ausschließlich Kämpfer aus Einwandererfamilien hatten. Bei dem NRW-Team war das nicht so auffällig. Wie auch immer, es siegte Belgien gegen die Niederlande knapp und NRW gegen die Niederlande deutlich. Die Mädchenkämpfe waren spannender da meist ausgeglichener, die Jungenkämpfe fast alle wegen technischer Überlegenheit schnell vorbei.

Fazit: die Ruhrgames sind eine tolle Sache und sehr sehenswert! Was einen da kostenlos geboten wird, ist enorm! Nächstes Jahr, wenn es nicht mit Wichtigerem kollidiert, gerne wieder! Diese Wettkämpfe sollte man sich auch mal reinziehen, wenn man die Meinung meiner DDR-sozialisierten Musiklehrerin teilt, dass die auf den Ruhrgames andauernd gespielte Hiphop- und Rapmusik „beschrubbte Maddafacka-Musik“ sei... BMX competition at the Ruhr Games Statistik:
- Grounds: 1.950 (2; diese Saison: 272 neue)
- Sportveranstaltungen: 3.069 (7; diese Saison: 329)
- Tourkilometer: 260 (260km Auto)
- Saisonkilometer: 55.110 (48.780 Auto, davon 2.540 Mietwagen/ 2.880 Fahrrad/ 1.100 Flugzeug/ 380 Schiff, Fähre / 360 Bus, Bahn, Straßenbahn)
- Anzahl der Fußballspiele seit dem letzten 0-0: 62 [letzte Serie: 11, Rekordserie: 178]
- Jede Woche mindestens eine Sportveranstaltung seit: Kalenderwoche 31 des Jahres 2006 (31.7.-6.8.), d.h. seit 568 Wochen.

Freitag, 16. Juni 2017

W568I: Das letzte Spiel in der Eifel für diese Saison und das erste Aufstiegsspiel im Aachener Raum

SV Blau-Weiß Alsdorf ......................................... 0
FC Rhenania Eschweiler II ................................. 2
- Datum: Montag, 15. Juni 2017 – Beginn: 15.00
- Wettbewerb: Relegation zur Kreisliga C, Aachen (2. Kreisliga D/ 3 gegen 2. Kreisliga D/ 4; jeweils 11. Liga, 7. Amateurliga; unterste Spielklasse)
- Ergebnis: 0-2 nach 93 Min. (46/47) – Halbzeit: 0-1
- Tore: 0-1 34. Niessen, 0-2 90. Rahn
- Gelbe Karten: Feilen, Feka (Alsdorf); Helf, Klotz, Keppers, NN (Eschweiler)
- Rote Karten: keine
- Austragungsort: Sportplatz Maxweiher (Eschweiler-Hehlrath; Kap. 800 Stehplätze)
- Zuschauer: ca. 200 (davon je ca. 75 Fans der Teams)
- Unterhaltungswert: 4,0/10 (Tempo und Kampf stimmten, aber Defensive machte das Spiel kaputt)

SG Sportfreunde Marmagen-Nettersheim 69 III
................................... 1:5 (1:3) ..............................
SG SpVg Nöthen-Pesch-Harzheim 2010/ F. S. C.
Holzheim - Weiler am Berge 1920/50
- Datum: Donnerstag, 15. Juni 2017 – Beginn: 10.30
- Wettbewerb: Kreisliga C, Euskirchen, Staffel 3 (10. Liga, 6. Amateurliga; unterste Spielklasse)
- Ergebnis: 1-5 nach 94 Min. (47/47) – Halbzeit: 1-3
- Tore: 1-0 3. Axler, 1-1 5. Schwermann, 1-2 35. Schmitz, 1-3 45. Walter, 1-4 48. Bädorf, 1-5 67. Walter
- Gelbe Karten: Wilke, NN (Sportfreunde); Wassong (Nöthen usw.)
- Rote Karten: keine
- Austragungsort: Sportplatz Marmagen (Kap. 2.000 Stehplätze)
- Zuschauer: ca. 70 (davon ca. 50 Gästefans)
- Unterhaltungswert: 6,0/10 (Völlig einseitig, aber für die Bedeutungslosigkeit der Partie war das doch unterhaltsam) Sportfreunde Marmagen-Nettersheim III 1:5 SG Nöthen-Pesch-Harzheim/ Holzheim/ Weiler a.B. Photos with English Commentary:
a) 10th Division: Sportfreunde v Nöthen-Pesch-Harzheim
b) Play-offs 11th Div.: BW Alsdorf v Rhen. Eschweiler Res.

Die Saison in der Eifel ist eigentlich schon zu Ende, aber das letzte Spiele der III. Mannschaft der Sportfreunde Marmagen-Nettersheim war letztem Sonntag wegen Unwetter abgebrochen worden. Komischerweise als einziges Spiel, aber mit ist das recht: heute zu Fronleichnam um 10.30 stand ich auf dem landschaftlich schön gelegenen, da an einen Hang gebauten, Sportplatz Marmagen. Der bereits als Aufsteiger – letzte Saison hatte ich sie absteigen sehen – feststehende Gast war die SpVg Nöthen Pesch Harzheim, die seit dieser Saison als SG Nöthen/Pesch/Harzheim/Holzheim/Weiler am Berge spielt. Dazu kommen noch ein paar Kicker vom SV Bad Münstereifel-Iversheim. 7 Orte in einer Spielgemeinschaft – insgesamt haben die 6 Plätze zur Auswahl. Die Eifel stirbt, wenn ich das so sehe. Hoffentlich können die mit den Jugendmannschaften wieder einen gescheiten Spielbetrieb aufbauen (7 teils größere Dörfer und nur 2 Männermannschaften) und nutzen weiterhin alle Plätze. Vor allem den in Iversheim auf dem Katzenberg, da muss ich mal mit Khatereh hin...

Der Gast bestimmte von Anfang an das Spiel, allerdings traf zuerst der Gastgeber: die einzige richtig gute Aktion führte gleich zum 1:0, danach kamen sie kaum aus der eigenen Hälfte heraus. Nöthen-Pesch-Harzheim siegte 1:5. Die zweite Halbzeit war dabei nicht mehr so gut wie die erste, aber ich unterhielt mich auch länger mit einem Aachener, der mal bei Golbach gespielt hatte. Sportfreunde Marmagen-Nettersheim III 1:5 SG Nöthen-Pesch-Harzheim/ Holzheim/ Weiler a.B. Dann war ich noch auf ein Aufstiegsspiel in Hehlrath, auf dem Sportplatz am Maxweiher der Sportfreunde Hehlrath gestoßen. Das ist ein Ortsteil von Eschweiler bei Aachen. Dort trieb ich erstmal durch Zufall den syrischen Imbiss Dilo Döner auf: die kurdischen Besitzer machen sehr gutes Essen und nicht nur Döner. Außerdem ist das der erste Imbiss mit Gästezimmern den ich erlebt habe...

Dann zum Sportplatz zwischen Golfplatz, Wasserschloss (0815-Maasrenaissance) und spießiger Kleinbürgersiedlung. Der Kunstrasen sieht nach nichts aus, das Sportlerheim auch nicht. Das zahlreiche Publikum war auch wie in Marmagen zum Teil ganz gesprächig und freundlich, aber ganz überwiegend wurde viel und blöd geglotzt oder rumgeprollt – die Aktion von dem Spast mit der 18 von Alsdorf, im Rücken des Schiris ne Tätlichkeit (ungeahndet), hätte da auch gut eskalieren können... Der Kick wurde durch die Abwehrreihen kaputtgemacht. Zum Glück führte ein Hoppelball, der über den Torwart der Alsdorfer sprang, zum 0:1 nach einer halben Stunde. Also Tempo und Einsatz stimmten ja, aber wenn die meist in Fouls endenden Laufduelle das Beste an einem Aufstiegsspiel sind... In der Schlussminute traf Rhenania Eschweiler II zum 0:2. Es gibt noch fünf weitere Spieltage binnen 3 Wochen in dieser Vierergruppe (die vier Zweitplatzierten der vier Staffel der Kreisliga D), ehe die zwei Aufsteiger in die Kreisliga C gefunden sind. Blau-Weiß Alsdorf 0:2 Rhenania Eschweiler II Statistik:
- Grounds: 1.948 (2; diese Saison: 270 neue)
- Sportveranstaltungen: 3.062 (2; diese Saison: 322)
- Tourkilometer: 210 (210km Auto)
- Saisonkilometer: 54.850 (48.520 Auto, davon 2.540 Mietwagen/ 2.880 Fahrrad/ 1.100 Flugzeug/ 380 Schiff, Fähre / 360 Bus, Bahn, Straßenbahn)
- Anzahl der Fußballspiele seit dem letzten 0-0: 62 [letzte Serie: 11, Rekordserie: 178]
- Jede Woche mindestens eine Sportveranstaltung seit: Kalenderwoche 31 des Jahres 2006 (31.7.-6.8.), d.h. seit 568 Wochen.

Mittwoch, 14. Juni 2017

W567III-IV: Wochenende in Leuna; Sieg in letzter Minute und entspannter Saisonabschluss an der Sportstätte der Jugend

SV Wacker 1919 Wengelsdorf ............................ 1
TSV Leuna 1919 ................................................... 2
- Datum: Samstag, 10. Juni 2017 – Beginn: 15.00
- Wettbewerb: Landesklasse Sachsen-Anhalt, Staffel 6 (8. Liga, 3. Amateurliga)
- Ergebnis: 1-2 nach 92 Min. (45/47) – Halbzeit: 0-1
- Tore: 0-1 22. Kevin Degner, 1-1 77. Ralph Marschhausen, 1-2 90. Elia Wilke
- Gelbe Karten: Dirk Markgraf, Ralph Marschhausen (Wengelsdorf); Rico Stuck, Philipp Mandache, NN (Leuna)
- Rote Karten: keine
- Austragungsort: Sportplatz Wengelsdorf (Kap. 1.500 Stehplätze)
- Zuschauer: ca. 125 (davon 85 zahlende und ca. 30 Gästefans)
- Unterhaltungswert: 7,0/10 (Ganz gutes Spiel mit Durchhänger in Hälfte zwei)

Seniorenturnier beim Stadionfest des TSV Leuna 1919
- Datum: Sonntag, 11. Juni 2017 – Beginn: 10.30
- Wettbewerb: Turnier für Freizeit-, Altherren- u.a. Seniorenmannschaften
- Ergebnisse: TSV Leuna 0:3 Interring II, TSV Leuna Alte Herren 0:4 Interring I, TSV Leuna 0:3 Interring I, TSV Leuna Alte Herren 2:3 Interring II (bestes Turnierspiel!), Interring II 0:2 Interring I, TSV Leuna 3:0 TSV Leuna Alte Herren
- Tabelle: 1. Interring I (9:0/ 9), 2. Interring II (6:4/ 6); 3. TSV Leuna (3:6/ 3); 4. TSV Leuna Alte Herren (2:10/ 0)
- Austragungsort: Sportstätte der Jugend, Platz 1 (als Kleinfeld: Kap. 508, davon 8 Sitzplätze)
- Zuschauer: max. ca. 20 (auf dem ganzen Turniergelände bis zu ca. 100)
- Unterhaltungswert: 5,0/10 (Naja, was soll man da erwarten...) Wacker Wengelsdorf 1:2 TSV Leuna Photos with English Commentary:
a) Wacker Wengelsdorf v TSV Leuna 1919
b) Football Tournament in Leuna (Stadionfest)
c) Central Thuringia: Stadtilm
d) Burgenlandkreis: Poppel, Eulau, Naumburg
e) Khaterehs Fotoshooting

An diesem Wochenende stand beim TSV Leuna der Saisonabschluss an und ich machte mich mit Khatereh auf nach Sachsen-Anhalt. Am Freitagabend war ich schon zu ihr nach Karlsruhe gefahren, am Samstag fuhren wir dann eine relativ kurze aber fast nur über Landstraßen führende Strecke durch Baden, Franken und Thüringen – ein paar kleine Sightseeingstopps inbegriffen – nach Wengelsdorf. Wacker Wengelsdorf 1:2 TSV Leuna Auf dem an der Saale gelegenen und seit einigen Jahren durch Deiche geschützten Platz mit dem schönen Sportlerheim stieg die letzte Partie in der Landesklassesaison für unseren TSV. Es ging noch darum, möglichst einen einstelligen Platz zu holen, doch da musste ein Sieg her gegen den Tabellennachbarn. Die erste Halbzeit wurde auch von Leuna weitestgehend dominiert, doch die Schüsse waren sehr ungenau. Aber Kevins Pickeschuss in den langen Winkel saß ganz toll! Nach der Pause, in der wir die guten Roster vom Grill – alles zu recht gemäßigten Preisen – probierten, gab es einen Durchhänger. Wengelsdorf erzielte auch prompt den Ausgleich. Doch in den letzten 10 Minuten machte Leuna wieder mehr und wurde durch einen kuriosen Treffer in der Schlussminute belohnt: Elia Wilke schoss aus 20m drauf und der Ball sprang dem Torwart der Wengelsdorfer über die Arme, als er sich am Boden lang machte...

Khatereh und ich fuhren noch mal im Burgenland rum und gingen in Naumburg sehr gut indisch Essen. Poppel Am Sonntag stand der Saisonabschluss in Form des Stadionfestes – bei der Sportstätte der Jugend eher Sportplatzfest – an. Alle bekannten Gesichter vom Samstag waren da, wieder sehr schön! Es tobten dann diverse Juniorenmannschaften über die beiden Felder auf Platz 2 und wir machten es uns mit einer Minderheit der Zuschauer auf Platz 1 bequem, wo 7 gegen 7 auf Kleinfeld ein Seniorenturnier mit vier Mannschaften, einer zusammengewürfelten TSV I./ II. Männer Notelf, die Alte Herren und zwei Teams von Interring, deren Freizeitkicker sicher auch im Ligenbetrieb auf ein paar Clubs verteilt sind. Die überwiegend kosovarischen Kicker spielten jedenfalls guten Fußball. Hier gewann somit Interring I vor Interring II. Die Alten Herren verloren leider alle drei Spiele, wobei das beste Turnierspiel gegen Interring II unglücklich verloren ging: da schindet man schon so geschickt Zeit und tut so als fände man die Pille im Gestrüpp nicht und dann gibt der blinde Schiri einen Neunmeter kurz vor Schluss...

Wir verabschiedeten uns von den Leunaer Sportfreunden, zu Saisonbeginn im August werde zumindest ich wiederkommen, und fuhren über Thüringen und Hessen nach Bonn. Von dort musste Khatereh am Montag wieder die Rundfahrt per Bahn schließen und ich war wieder angekommen auf Arbeit nach über 1.000km am Wochenende... Stadionfest TSV Leuna 1919 Statistik:
- Grounds: 1.946 (0; diese Saison: 268 neue)
- Sportveranstaltungen: 3.060 (2; diese Saison: 320)
- Tourkilometer: 1.260 (1.260km Auto)
- Saisonkilometer: 54.640 (48.310 Auto, davon 2.540 Mietwagen/ 2.880 Fahrrad/ 1.100 Flugzeug/ 380 Schiff, Fähre / 360 Bus, Bahn, Straßenbahn)
- Anzahl der Fußballspiele seit dem letzten 0-0: 60 [letzte Serie: 11, Rekordserie: 178]
- Jede Woche mindestens eine Sportveranstaltung seit: Kalenderwoche 31 des Jahres 2006 (31.7.-6.8.), d.h. seit 567 Wochen.

Donnerstag, 8. Juni 2017

W567II: Ein weiteres Junioren-Aufstiegsspiel

SV Buschdorf C ................................................... 1
JSG Beuel B ......................................................... 4
- Datum: Mittwoch, 7. Juni 2017 – Beginn: 19.30
- Wettbewerb: B-Junioren Bezirksliga Qualifikation (Sieger der C-Sonderstaffel gegen Sieger der B-Sonderstaffel; 4. U15- bzw. 5. U17-Liga)
- Ergebnis: 1-4 nach 80 Min. (40/40) – Halbzeit: 0-1; Gesamtstand nach Hin- und Rückspiel: 3-5
- Tore: 0-1 20. Estudante, 0-2 46. Ögütcü, 1-2 47. Eigentor, 1-3 49. Ögütcü, 1-4 75. Ögütcü
- Gelbe Karten: NN (Buschdorf); Anwärter, von Schnakenburg (Beuel)
- Zeitstrafen: Bakkali (Buschdorf)
- Rote Karten: keine
- Austragungsort: Sportplatz Buschdorf (Kap. 1.000 Stehplätze)
- Zuschauer: ca. 120 (davon ca. 40 Gästefans)
- Unterhaltungswert: 7,0/10 (Gutes Spiel) SV Buschdorf C 1:4 JSG Beuel B Photos with English Commentary:
Youth Football Play-offs: Buschdorf v Beuel 

Nach der Arbeit legte ich einen kleinen Umweg nach Hause ein: am Nordrand der Stadt wurde in Buschdorf noch ein Junioren-Aufstiegsspiel gekickt. Irgendwie waren das der 2003er Jahrgang vom SV Buschdorf und der 2002-Jahrgang von der JSG Beuel, aber jedenfalls ging es um das Startrecht für die B-Jugend/ U17-Bezirksliga in der kommenden Saison. Buschdorf hatte das Hinspiel in Beuel 1:2 gewonnen, hatte anfangs heute auch mehr Spielanteile, geriet aber dennoch in Rückstand. Dann riss Beuel die Partie an sich, allerdings verschossen sie einen Foulelfmeter, den der Torwart, der ihn zuvor verursacht hatte, selber abwehrte. Dem 0:2 per Lupfer kurz nach der Pause folgte sofort ein Eigentor des Elfmeterschützens – eine Gelbe hat der auch noch bekommen: fehlte nur ein Platzverweis heute für den Sportfreund... – aber umso schneller das 1:3. Der junge Sportfreund von Beuel mit dem Namen Ögütcü machte dann auch noch seinen Hattrick perfekt, als er in der Schlussphase zum 1:4 traf. Ein verdienter Sieg für die JSG Beuel! SV Buschdorf C 1:4 JSG Beuel B Statistik:
- Grounds: 1.946 (0; diese Saison: 268 neue)
- Sportveranstaltungen: 3.058 (1; diese Saison: 318)
- Tourkilometer: 20 (20km Rad)
- Saisonkilometer: 53.380 (47.050 Auto, davon 2.540 Mietwagen/ 2.880 Fahrrad/ 1.100 Flugzeug/ 380 Schiff, Fähre / 360 Bus, Bahn, Straßenbahn)
- Anzahl der Fußballspiele seit dem letzten 0-0: 59 [letzte Serie: 11, Rekordserie: 178]
- Jede Woche mindestens eine Sportveranstaltung seit: Kalenderwoche 31 des Jahres 2006 (31.7.-6.8.), d.h. seit 567 Wochen.

Mittwoch, 7. Juni 2017

W566II-567I: Pfingstwochenende mit landschaftlichen schönen Grounds in der Pfalz, Motoball-EM-Test in Kuppenheim und dem letzten Kreisliga-A-Spiel in Kall

Jugendförderverein Trifelsland B II (VfB Annweiler am Trifels / Vereinigter Turn- und Gesangverein Queichhambach / SC Ramberg 1949 / SV Wernersberg 1959)
......................................... 7:4 ..........................................
SG SV Silz 1946 / SV 1951 Birkenhördt / SV 1912 Gossersweiler-Stein / SV Blau-Weiß 27 Vorderweidenthal B
- Datum: Samstag, 3. Juni 2017 – Beginn: 14.30
- Wettbewerb: B-Jugend 1. Kreisklasse Südpfalz (6. U17-Liga)
- Ergebnis: 7-4 nach 80 Min. (40/40) – Halbzeit: 2-3
- Tore: 0-1 2. Hoffelner, 0-2 7. Hoffelner, 1-2 9. Taskin, 2-2 20. Dauer, 2-3 38. Hoffelner, 2-4 43. Doll, 3-4 45. Munz, 4-4 51. Dauer, 5-4 53. Burkard, 6-4 65. Dauer, 7-4 70. Glässgen
- Gelbe Karten: keine
- Rote Karten: keine
- Austragungsort: Sportanlage auf dem Galgenberg, Kunstrasenplatz (Queichhambach; Kap. 1.000 Stehplätze)
- Zuschauer: ca. 10 (davon ca. 3 Gästefans)
- Unterhaltungswert: 7,0/10 (Flottes Hin und Her)

SG ASV 1948 Eschbach / SV 46 Klingenmünster /
SV 1927 Heuchelheim-Klingen AH Ü32 ........... (0)
Sportfreunde Bundenthal 1948 AH Ü32 .......... (1)
- Datum: Samstag, 3. Juni 2017 – Beginn: 17.00
- Wettbewerb: Freundschaftsspiel Alte Herren (Ü32)
- Ergebnis: Abbruch wegen Gewitter nach 19 Minuten beim Stand von 0-1
- Tor: 0-1 13. Kuntz
- Gelbe Karten: keine
- Rote Karten: keine
- Austragungsort: Sportplatz Löwenthal (Eschbach/ Pfalz; Kap. 1.000, davon 50 Sitzplätze)
- Zuschauer: ca. 25 (davon keine Gästefans?)
- Unterhaltungswert: o.W./10 (War bis zum frühen und nicht unbedingt nötigen Abbruch ein müder Kick, daher keine Bewertung)

MSC Puma Kuppenheim ..................................... 3
Deutsche Motoball-Nationalmannschaft ............ 6
- Datum: Sonntag, 4. Juni 2017 – Beginn: 15.00
- Wettbewerb: Testspiel im Motoball
- Ergebnis: 3-6 nach 83 Minuten (20/21/20/22) – Viertel: 2-1, 1-2, 0-1, 0-2
- Tore: 1-0 1. Schmidt, 1-1 2. NN, 2-1 19. Schmidt, 2-2 32. Hahnenberg, 3-2 33. Schmitt, 3-3 37. Mückenhausen, 3-4 56. Fitterer, 3-5 65. Zoll?, 3-6 75. Nr. 13
- Grüne Karten: keine
- Gelbe Karten: keine
- Rote Karten: keine
- Austragungsort: Motoballstadion Kuppenheim (Kap. 3.000 Stehplätze)
- Zuschauer: ca. 600
- Unterhaltungswert: 7,0/10 (Sehr hohes Niveau mit ein paar Phasen des Blockierens)

Kaller SC 1922 ..................................................... 1
Jugendsportgemeinschaft Erft (Kuchenheim) .. 2
- Datum: Montag, 5. Juni 2017 – Beginn: 15.00
- Wettbewerb: Kreisliga A Euskirchen (8. Liga, 4. Amateurliga)
- Ergebnis: 1-2 nach 95 Min. (48/47) – Halbzeit: 1-2
- Tore: 1-0 10. Tolno, 1-1 25. Kutlu, 1-2 37. Blech
- Gelbe Karten: Haskem, Chytry, Zion, NN (Kall); 2x Marian, NN (Erft)
- Rote Karten: Marian von JSG Erft (80. Gelb-Rot wg. wdh. Foul)
- Austragungsort: Grenzlandstadion Kall (Kap. 1.250, davon 50 Sitzplätze)
- Zuschauer: ca. 50 (davon ca. 10 Gästefans)
- Unterhaltungswert: 5,0/10 (Mittelmaß) JFV Trifelsland U17 II (VfB Annweiler am Trifels / Vereinigter Turn- und Gesangverein Queichhambach / SC Ramberg 1949 / SV Wernersberg 1959) 7:2 SG SV Silz 1946 / SV 1951 Birkenhördt / SV 1912 Gossersweiler-Stein / SV Blau-Weiß 27 Vorderweidenthal U17 Photos with English Commentary:
a) Under-17: JFV Trifelsland Res. v SG Silz
b) Veterans: SG Eschbach v Bundenthal
c) Motoball: Puma Kuppenheim v Germany
d) Division 8: Kaller SC v JSG Erft
e) Sightseeing in Pfalz (Palatinate) Region
f) Sightseeing in Karlsruhe (Baden) Region
g) Sightseeing in Euskirchen (Eifel) Region
SG Eschbach/ Klingenmünster/ Heuchelheim-Klingen v Sportfreunde Bundenthal Das Pfingstwochenende hatte Khatereh wenigstens zur Hälfte Zeit, sodass wir uns am Samstagmorgen in Karlsruhe trafen. Nach dem Frühstück spielten wir ein paar Stunden Boules und Basketball, was in Karlsruhe sehr gut geht aufgrund öffentlicher Boulodromes und Basketballfelder und fuhren dann ins pfälzische Trifelsland.

Im Nachbarort vom bekannten Annweiler am Trifels, Queichhambach, gibt es auf dem Galgenberg – hört Khatereh ja nicht so gerne, da im Iran der Galgen noch heute durch die herrschenden Terroristen genutzt wird – eine schöne Sportanlage. Der untere Platz ist über eine enge Asphaltstraße erreichbar, der obere Platz nur über Schotterwege bzw. vom unteren Platz über einen Fußweg. Unten ist Rasen, nett gelegen und schönes Sportlerheim, aber nicht so richtig was besonderes: der Kunstrasen oben ist der beste Nebenplatz aller Zeiten, wenn man das Panorama mit der Burg Trifels und den ganzen anderen grünen Bergen bedenkt. An sich ein 0815 Kack-Kunstrasen, aber so toll in der Landschaft gelegen – topp! Und dann noch passenderweise ein Kopfballgalgen hinter dem einen Tor.

Das B-Junioren-Spiel war sehr unterhaltsam trotz erwartungsgemäßer Mängel. Der Jugendförderverein Trifelsland ist eine Spielgemeinschaft der Jugendteams des VfB Annweiler am Trifels, desVereinigten Turn- und Gesangvereins Queichhambach, des SC Ramberg 1949 und des SV Wernersberg 1959. Deren zweite U17 trat gegen die Spielgemeinschaft des SV Silz 1946, SV 1951 Birkenhördt, SV 1912 Gossersweiler-Stein und SV Blau-Weiß 27 Vorderweidenthal an. Lange Namen... Und viele Tore! Nach schnellem 0:2 Rückstand, erzielte der Gastgeber den Ausgleich, geriet aber vor und nach der Halbzeit wieder mit zwei Toren in Hintertreffen. Doch von der 45. bis zur 70. zogen die Gastgeber die SG Silz ab und gewannen mit 7:4. Karlsruhe Grünwinkel Sehr viel weniger gut war das Altherrenspiel im Löwenthal. Dafür war der Platz dort am Rande des Dorfes Eschbach auf dem Weg zur Madenburg, die wir hinterher auch noch besichtigten, noch besser: zwar kein weiter Blick, aber eng in einem Tal in den Hang gebaut, mit schöner Flora gesegnet und mit einer originellen Tribüne aus Holz und ein paar Bänken bestückt.

So einige bei den Ü32-Teams der SG vom ASV 1948 Eschbach, dem SV 46 Klingenmünster und dem SV 1927 Heuchelheim-Klingen und den gegnerischen SF Bundenthal glotzten schön blöd, dass da mal Ortsfremde – und dann mit einem Ostdeutschen und einer Iranerin auch noch Ausländer, etwas was es dort gar nicht gibt – vorbeischauten; aber bei dem Spielniveau wunderte mich das nicht mehr. Die einzige gescheite Aktion war ein Kopfball der Gäste der auch prompt im Tor landete. Dann war nach 19 Minuten aber auch schon Schluss wegen eines Gewitterschauers. Hätte man aber auch weiterspielen können bei der tiefen Lage des Platzes. Unnötiger Abbruch, so nass wie die eh schon alle waren... Nächstes Mal in der Ecke gehen wir aber mal zu Bundenthal, auch wenn da alle wieder glotzen: der Platz ist mindestens genauso interessant wie in Eschbach... Puma Kuppenheim 3:6 Deutsche Nationalmannschaft Am Sonntag war nach dem Boules mal Motoball angesagt. Hatte ich bzw. wir ja seit Oktober nicht mehr gesehen, nun spielten hier die Pumas aus Kuppenheim gegen die Nationalmannschaft. Vom 27.7. bis 1.8. findet die Motoball-EM im Süden Frankreichs statt, ich bin ab dem 3. Spieltag dabei und die Nationalmannschaften testen schon fleißig, in Ermangelung anderer Möglichkeiten testen die meist gegen Clubs. Puma Kuppenheim hat auch mindestens 2 Nationalspieler, aber die besten sind von Ubstadt-Weiher. Der Club ging dann dennoch nach wenigen Sekunden bereits mit einem tollen Freistoß 1:0 in Führung. Nach einer knappen Minute der Ausgleich. Danach weniger offen gestaltete Partie, ehe Kuppenheim in der 19. erneut in Führung ging. Erst nach einer halben Stunde der Ausgleich. Kurz darauf schon wieder das 3:2, aber dann fand die Nationalmannschaft ihr Spiel und die passende Aufstellung und zog auf 3:6 davon. Da bin ich ja mal gespannt, ob die gegen den Favoriten Russland und die Franzosen, die zwar spielerisch unterlegen sein aber stets in Überzahl antreten werden, auch so gewinnen können... Kaller SC 1922 1:2 Jugendsportgemeinschaft Erft Khatereh musste bereits Sonntagnachmittag arbeiten, ich hatte auch am Montag Pfingstfrei, sodass ich mir eine 120km Radtour gönnte. In Kall hatte ich mal auf dem Hartplatz geguckt, da kickten die noch Bezirksliga. Seitdem hat der Kaller SC einen erfreulichen Absturz hingelegt: nach den perversen Machenschaften um einen 60.000€ Etat für Pseudo-Profis in der dritten Amateurliga mehr als verdient! Schön war hier aber, dass man schon die Preise an die Kreisliga B angepasst hat: 2,50€ für den abgeschlagenen Tabellenletzten der Kreisliga A ist fair. Auf dem Rasenplatz, der der eigentliche Hauptplatz ist aber im Gegensatz zum Aschennebenplatz keine Ausbauten aufweisen kann, erwischten die Kaller gegen die JSG Erft aus Euskirchen-Kuchenheim aber den besseren Start, schossen den Torwart ab und staubten billig zum frühen 1:0 ab. Ihr Torwart rutschte dann wiederum weg und ließ dadurch einen haltbaren 25m-Freistoß zum 1:1 passieren... Danach wurde die Abwehr ausgespielt und ins lange Eck zum 1:2 eingenetzt. In der zweiten Hälfte ließ die Partie etwas nach und trotz einiger Chancen auf beiden Seiten und einer gelb-roten Karte für den Gast blieb es beim 1:2. Mal schauen wie es nächste Saison mit dem Kaller SC weiter geht: derzeit scheinen nur ein paar wenige begeisterte Dörfler und einige Flüchtlinge den Verein am Leben zu erhalten.

Nach einem guten Essen beim einzigen Dönerimbiss des Ortes fuhr ich die 60km zurück nach Bonn, die bei mehr Gefälle als Steigung angenehmer und schneller als der Hinweg verlaufen. Aber diese Aufteilung kenne ich in der Eifel ja mittlerweile... Scheven Statistik:
- Grounds: 1.946 (Sa 2, So 0, Mo 1; diese Saison: 268 neue)
- Sportveranstaltungen: 3.057 (Sa 2, So 1, Mo 1; diese Saison: 317)
- Tourkilometer: 850 (Sa 390km Auto, So 340km Auto, Mo 120km Rad)
- Saisonkilometer: 53.360 (47.050 Auto, davon 2.540 Mietwagen/ 2.860 Fahrrad/ 1.100 Flugzeug/ 380 Schiff, Fähre / 360 Bus, Bahn, Straßenbahn)
- Anzahl der Fußballspiele seit dem letzten 0-0: 58 [letzte Serie: 11, Rekordserie: 178]
- Jede Woche mindestens eine Sportveranstaltung seit: Kalenderwoche 31 des Jahres 2006 (31.7.-6.8.), d.h. seit 567 Wochen.

Dienstag, 6. Juni 2017

Q

Quedlinburg (1): Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportplatz am Moorberg (Jugend Quedlinburger SV) – 2.500 (0/ 2.500); 7,0
Quedlinburg (1): Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportplatz am Moorberg, Nebenplatz (Kleinfeldjugend Quedlinburger SV) – 400 (0/ 400); 4,0 
Quedlinburg (1): GutsMuths-Stadion (Quedlinburger SV) – 3.000 (180/ 2.820); 4,5
Queichhambach (1): Sportanlage auf dem Galgenberg, Kunstrasenplatz (Ausweich VTG Queichhambach, viele Spiele des JFV Trifelsland) - 1.000 (0/ 1.000); 7,0

Querfurt (1): Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark (VfL Querfurt) – 2.500 (0/ 2.500); 3,5
Querfurt-Gatterstädt (1):
Sportplatz Gatterstädt (Gatterstädter SV 1952) – 1.000 (0/ 1.000); 1,5
Querfurt-Weißenschirmbach (6):
Sportplatz Weißenschirmbach (SpVgg Weißenschirmbach-Vitzenburg 1999) – 1.000 (50/ 950); 2,5

Freitag, 2. Juni 2017

W566I: Noch lange kein Sommerfußball im Raum Bornheim-Alfter

SSV Merten 1925 A ............................................. 0
VfL Alfter A ......................................................... 1
- Datum: Mittwoch, 31. Mai 2017 – Beginn: 19.30
- Wettbewerb: Aufstiegsrunde zur A-Jugend-Bezirksliga (beide Teams aus 5. U19-Liga)
- Ergebnis: 0-1 nach 96 Min. (46/50) – Halbzeit: 0-1
- Tor: 0-1 35. Schumann (Nachschuss eines Foulelfmeters)
- Gelbe Karten: Torwart, Nr. 2, Nr. 4, Nr. 8, Wechsler (Merten); Bezold, Scherzei, von Spiczak, NN (Alfter)
- Zeitstrafen: Nr. 2, NN (Merten); Scherzei (Alfter) 
- Rote Karten: keine
- Austragungsort: Sportplatz Rüttersweg, sogenannte MerKur Arena (Kap. 1.600, davon 100 Sitzplätze)
- Zuschauer: ca. 200 (davon ca. 25 Gästefans)
- Unterhaltungswert: 7,0/10 (Gutes und spannendes Spiel) SSV Merten A 0:1 VfL Alfter A Photos with English Commentary:
a) Under-19 League Play-Off: Merten v Alfter
b) Bonn: Alter Friedhof, Merten Panorama

Ende Mai bis Mitte Juni werden in NRW die letzten Plätze für die Ligen der Saison 2017/2018 vergeben. Play-off Zeit! Während die Relegation im Profi- und Halbprofibereich reiner Kommerz und völlig unnötig ist – mal abgesehen davon, dass es immer schöne Randalebilder gibt: den geistesgestörten Schiri vom 1860-Spiel sollte mal für die nächsten 3 Jahre sperren, dass der das Spiel nicht abgebrochen hat nach 81 Minuten, aber war wohl auch Anweisung der greisen DFB-Idioten... Nun ja, aber in den unteren Ligen und im Juniorenbereich hat die Relegation wegen der Leistungsunterschiede und dem Sprung von Kreis- zu kreisübergreifenden Ligen schon ihre Daseinsberechtigung.

Natürlich hat man dann auch bei einem Mittwochabend A-Junioren Aufstiegsspiel zur Bezirksliga überdurchschnittliches Zuschaueraufkommen (in Merten, einem Ortsteil von Bornheim, den ich mit dem Rad nach der Arbeit aufsuchte, waren es knapp 200) und besonders gute Emotionen. Allerdings hat niemand Holzbänke aufs Feld geworfen oder an der schönen kleinen bushaltestellenähnlichen Tribüne die Scheiben eingetreten... Nur auf dem Feld gab es insgesamt drei Zeitstrafen, die eigentlich gelb-rote Karten waren, aber aufgrund alberner NRW-typischer Pillepalle-Regeln nicht als solche gewertet wurden. Das Spiel wurde erst von Merten bestimmt, doch die waren ganz harmlos vorm Tor. Alfter machte wenig, bekam dann aber einen Elfer zugesprochen. Auch Alfter mit dürftigen Schüssen: abgewehrt, aber im Nachschuss reingestochert.

Trotz rasantem Spiel sollte es das einzige Tor bleiben – Alfter machte nicht viel für den Sieg und Merten war einfach völlig unfähig vorm Tor. Alfter spielt noch zuhause gegen Ippendorf und Merten muss dann in Ippendorf antreten. Der schwächste der drei bleibt in der unteren Liga, die anderen beiden steigen auf. SSV Merten A 0:1 VfL Alfter A Statistik:
- Grounds: 1.943 (1; diese Saison: 265 neue)
- Sportveranstaltungen: 3.053 (1; diese Saison: 313)
- Tourkilometer: 40 (40km Rad)
- Saisonkilometer: 52.510 (46.320 Auto, davon 2.540 Mietwagen/ 2.740 Fahrrad/ 1.100 Flugzeug/ 380 Schiff, Fähre / 360 Bus, Bahn, Straßenbahn)
- Anzahl der Fußballspiele seit dem letzten 0-0: 55 [letzte Serie: 11, Rekordserie: 178]
- Jede Woche mindestens eine Sportveranstaltung seit: Kalenderwoche 31 des Jahres 2006 (31.7.-6.8.), d.h. seit 566 Wochen.

Mittwoch, 31. Mai 2017

W565V: Fußball in Templin

SC Victoria 1914 Templin ................................... 2
Birkenwerder FC 1908 ........................................ 3
- Datum: Sonntag, 28. Mai 2017 – Beginn: 15.00
- Wettbewerb: Landesklasse Brandenburg Nord (8. Liga, 3. Amateurliga)
- Ergebnis: 2-3 nach 93 Min. (45/48) – Halbzeit: 2-1
- Tore: 1-0 27. Schauseil, 2-0 31. Schauseil, 2-1 37. Barth, 2-2 63. Hass, 2-3 65. Hass
- Gelbe Karten: Proenca, Collin, Erdmann (Templin); Schmidt, Reggentin (Birkenwerder)
- Rote Karten: keine
- Austragungsort: Stadion der Freundschaft (Kap. 3.000, davon 2.000 Sitzplätze)
- Zuschauer: ca. 150 (davon 95 zahlende und ca. 5 Gästefans)
- Unterhaltungswert: 5,0/10 (Durchschnitt) Victoria Templin 2:3 Birkenwerder BC Photos with English Commentary:
a) 8th Division: Victoria Templin v Birkenwerder BC
b) Sightseeing: Mecklenburg-Western Pomerania
d) Sightseeing: Brandenburg

Auf dem Rückweg nach Bonn legte ich einen Umweg ein. Ich wollte endlich mal Victoria Templin sehen. Das Stadion ist auch sehr lohnend, auch wenn aus unerfindlichen Gründe eine unpassende Tribüne mit Schalensitzen auf die Gegenseite geknallt wurde und der Eintritt mit 4€ höher als bei anderen Vereinen dieser Liga ist. Die Haupttribüne mit ihren auf an der Seite mit Löchern versehenen Steinen ruhenden Holzbänken und v.a. dem ungewöhnlich großen aber flachen Sprecherturm lohnt das Kommen allein. Dazu noch die Bäume drumherum und das säulenverzierte Vereinsheim und Kassenhaus. Liebenberg Das Spiel hatte so seine Längen. Erst war Templin am Drücker, ging durch einen Doppelschlag in Führung und der Gast aus Birkenwerder kam nur mit einer glücklichen Bogenlampe zum Anschlusstreffer, doch nach der Pause riss Birkenwerder das Spiel an sich und ging mit einem Doppelschlag in Führung, die sie bis zum Ende hielten. Eine unglückliche Niederlage für Templin!

Vor dem Spiel hatte ich noch auf mecklenburgischer Seite ein aus drei Häusern bestehendes Waldhufendorf namens Labee entdeckt, das nur über Sandpisten erreichbar ist. Nach dem Spiel besuchte ich das sehr schöne Ensemble des Schlosses Liebenberg in Brandenburg. Dann ging es größtenteils über Landstraßen nach Bonn zurück Victoria Templin 2:3 Birkenwerder BC Statistik:
- Grounds: 1.942 (1; diese Saison: 264 neue)
- Sportveranstaltungen: 3.052 (1; diese Saison: 312)
- Tourkilometer: 830 (830km Auto)
- Saisonkilometer: 52.470 (46.320 Auto, davon 2.540 Mietwagen/ 2.700 Fahrrad/ 1.100 Flugzeug/ 380 Schiff, Fähre / 360 Bus, Bahn, Straßenbahn)
- Anzahl der Fußballspiele seit dem letzten 0-0: 54 [letzte Serie: 11, Rekordserie: 178]
- Jede Woche mindestens eine Sportveranstaltung seit: Kalenderwoche 31 des Jahres 2006 (31.7.-6.8.), d.h. seit 565 Wochen.