Donnerstag, 9. April 2009

WE141I: Nächstes Jahr spielen wir Europacup! Dieses Jahr war Endstation im Play-off Viertelfinale...

VC Bad Dürrenberg/ Spergau 1:3 Generali Haching*
Mittwoch, 8. April 2009 - Beginn 19.30
1. Volleyballbundesliga Play-off Viertelfinale (Spiel 2)
Ergebnis: 1:3 nach 98 Min.
Sätze: 25-22, 16-25, 21-25, 18-25
Serie: 0-2 (1-6 Sätze; Ende da Best-of-3)
Besondere Vorkommnisse: keine
Sporthalle: Jahrhunderthalle Spergau (Kap. 1.200 Sitzplätze)
Zuschauer: 700 (6 Gästefans)
Spielqualität: 7,0/10 (gut!)

* Eigentlich: TSV Unterhaching

Beim ersten und zugleich erwartungsgemäß letzten Play-off Viertelfinalspiels waren so wenige Zuschauer wie nie in dieser Saison anwesend. Dem schwachsinnigen Mittwochstermin war dies geschuldet. Auch ich musste zusehen, wie ich möglichst schnell nach Jassims Arabischstunde vom Melanchtonianum der Uni Halle in die Jahrhunderthalle Spergau komme. Schließlich habe ich die komplette Strecke mit dem Rad bewältigt und bin trotzdem (Unterrichtsende 17.45, Ankunft in der Halle nach 30km 19.10 Uhr) noch rechtzeitig vorm Spiel da gewesen. Bis zum Einmarsch der Mannschaften beschäftigte ich mich erst einmal mit Büffet leer essen. Kaum kamen die Spieler rein, lief ich auch auf die Tribüne, wo eine ganz bestimmte Unsitte wieder einmal auffiel. [Anmerkung von Groundhopping Merseburg: Ich wurde nachvollziehbarerweise gebeten, eine etwas seichtere Kritik an dieser Stelle anzubringen].
Das Spiel ging erstaunlich gut los. Die Stimmung war - trotz weniger Zuschauer - so gut wie noch nie in der Saison, wenn auch natürlich keine richtig krasse Supportaction zu Stande kam. Und die Spieler des VCBDS taten ihr Bestes, um den Fans wenigstens einen Satzgewinn zu präsentieren. Im ersten Satz führte man teilweise mit 5 Punkten, am Ende rettete man 3 über die Zeit. Das 25:22 war klar verdient.
Ebenso klar verdient war die 16:25 Niederlage im zweiten Satz. Da lief nicht mehr so viel zusammen wie im Eröffnungssatz. Einige spektakuläre Ballwechsel waren trotzdem dabei.
Spektakulär blieb es auch im dritten Satz. Dumme Schiedsrichterentscheidungen wie im zweiten Satz blieben allerdings aus. Haching gewann natürlich trotzdem diesen Satz und zwar mit 21:25.
Erwartungsgemäß war nach dem vierten Satz dann Schluss. Das zeichnete sich auch schon bald ab, denn Haching führt teilweise mit 8 Punkten, ehe Bad Dürrenberg/ Spergau noch einmal herankam, um aus dem 4 Punkte Abstand noch einen 7 Punkte Abstand werden zu lassen.
Nachdem die Trainer interviewt und der Manager noch was zu sagen hatte, wurden die Spielertrikots - zumeist für 50€ - an Fans versteigert.
Danach hieß es für meinen Vater und mich, uns von den Leuten im VIP-Raum zu verabschieden. Dabei fielen übrigens auch noch Bemerkungen, dass zwischen dem Etat von SCC Berlin, Friedrichshafen und Haching und dem von VCBDS oder Rottenburg, Welten lägen. Würde jedenfalls die Dominanz dieser drei erklären. Und selbst bei dieser nur halbprofessionellen Bundesliga im Volleyball, dürften doch auch mit fünf- und sechsstelligen Beträgen gewirtschaftet werden.

Nach dieser größtenteils wirklich schönen und verfolgenswerten Saison, freut man sich doch auf die nächste kostenlose VIP-Dauerkarte, um ab Oktober 2009 wieder regelmäßig die "Piraten" zu besuchen. Das mit dem Europacup ist natürlich Unsinn, aber nach diesem Einzug in die Play-offs darf man ja wohl mal hoffen, nächste Saison einen Grund zu haben, in Städte wie Athen oder Moskau zu reisen. Denn da kommen die ganz großen Europacupgegner her. Und da wird richtig Spitzenvolleyball gespielt. Und da, da brennt die Hütte dank den Fans...

Statistik:
Ground Nr. 293 (kein neuer Ground; diese Saison: 63 neue)
Sportveranstaltung Nr. 782 (diese Saison: 149)
Tageskilometer: 70 (50 Rad, 20 Bahn)
Saisonkilometer: 21.500 (12.000 Auto/ 3.490 Fahrrad/ 3.050 Bahn/ 2.960 Flugzeug)
Anzahl der Fußballspiele seit dem letzten 0-0: 2
Anzahl der Wochen, seit der letzten Woche ohne eine einzige Sportveranstaltung (31.7.-6.8. 2006): 141

Fotos unter:
VC BDS gegen Unterhaching

Keine Kommentare: