Sonntag, 16. Juni 2013

W359IV: Leunas Tennismannschaften weiter am gewinnen

TSV Leuna 1919 ----------------------------------------------- 7
Schönebecker Sport Club ------------------------------------ 2
- Datum: Sonntag, 16. Juni 2013 – Beginn: 9.00
- Wettbewerb: Tennis Herren Landesliga Sachsen-Anhalt, Staffel Süd (5. Spielklasse, 3. Amateurliga)
- Ergebnis: 7-2 Matches, 15-4 Sätze, 101-68 Spiele nach 6 Einzel, 3 Doppel und ca. 370 Min.
- Einzelergebnisse: Behling 6-2, 6-2 Friedrich; Freimann 6-2, 6-3 Deplitz; Töpfer 6-2, 0-6, 2-6 Riemann; Thier 6-1, 6-2 Müller; Liebscher 6-3, 7-6 Behm; Gille 6-1, 6-4 Hübner
- Doppelergebnisse: Behling/ Liebscher 7-6, 7-5 Friedrich/ Riemann; Freimann/ Thier 2-6, 4-6 Deplitz/ Behm; Töpfer/ Gille 6-3, 6-2 Müller/ Hübner
- Spielort: Tennisanlage Leuna, Court 5, 6 und 7 (Kap. je 200 Stehplätze)
- Zuschauer: ca. 8 (keine Gästefans)
- Unterhaltungswert: 6,5/10 (Mehrheitlich gute Spiele, was auf dieser Ebene nicht zu erwarten war)

TSV Leuna 1919 FR ------------------------------------------- 4
Tennis Club Schkopau FR ------------------------------------ 2
- Datum: Sonntag, 16. Juni 2013 – Beginn: 9.00
- Wettbewerb: Tennis Damen Landesliga, Gruppe Süd (5. Spielklasse im Frauentennis)
- Ergebnis: 4-2 Matches, 9-5 Sätze, 68:53 Spiele nach 4 Einzel, 2 Doppel und ca. 430 Min.
- Einzelergebnisse: Loch 6-2, 6-2 Pollokat; Hilbig 3-6, 7-5, 2-6 Hilbing; Koch 2-6, 3-6 Ptitsyna; Poczatek 6-1, 6-3 Welt
- Doppelergebnisse: Loch/ Poczatek 6-2, 6-2 Welt/ Pollokat; Hilbig/ Koch 6-3, 3-6, 6-3 Hilbing/ Hübner
- Spielort: Tennisanlage Leuna, Court 1 und 2 (Kap. je 100 Stehplätze)
- Zuschauer: ca. 6 (davon Gästefans: ca. 3)
- Unterhaltungswert: 3,0/10 (Die meisten Spiele fanden auf so niedrigem Niveau statt, dass man sich wundern musste, dass es noch eine Liga unter dieser gibt) DSC07399 Tennisanlagen Leuna, courts 7 and 8 Photos with English Commentary:
Amateur Tennis at TSV Leuna’s: Men v SC Schönebeck, Women v TC Schkopau

Unser TSV Leuna hat ja auch eine Tennisabteilung. Und wie die meisten Abteilungen des Vereins lohnt auch hier ein Besuch – oder auch mehr als einer, denn schon allein die Sportanlagen sind hervorzuheben. Weniger die Courts 1 bis 4, die vor dem verbauten Clubhaus, von zwei größeren Bäumen beschattet und nur ebenirdische Stehplätze bzw. Terassenplätze, die auch nur auf den mit Flutlicht ausgestatteten Court 1 beste Sicht gewährleisten, anbietend, liegen. Vielmehr sind es die Courts 5 bis 8, die nicht nur den noch besseren Belag haben, sondern idyllisch unter dem Kirchturm, beschattet von Robinien und Silberweiden, liegen. Die Zuschauerkapazitäten sind hier auch viel besser: unter den Bäumen befinden sich nämlich zwei vierreihige Steintribünen, die eine gute Sicht aufs Spielgeschehen ermöglichen. Kein Wunder also, dass die Männermannschaft auf diesen viel schöneren Plätzen an der Kirche spielte...

Denn diese Erste Mannschaft ist nach zwei souveränen 9:0-Siegen (6 Einzel und 3 Doppel werden gespielt, jeweils 1 Mannschaftspunkt für die Siegerseite) Tabellenführer. Der heutige Gegner aus Schönebeck hatte erst ein Spiel und einen Sieg auf dem Konto, gilt aber als Mitfavorit hinter Leuna und v.a. Bernburg.
Wenn man bei der Abteilung Tennis bedenkt, dass man nicht mehr Beitrag bezahlt als beim Fußball und außerdem eine komplette Ausrüstung bei Online-Händlern schon für 100€ bestellen kann, verwundert es auch nicht, dass hier keine abgehobenen elitären Heinis, wie einzelne Leute bei der Hockeyabteilung (von denen aber genau 0 in der I. Mannschaft spielen) gibt. Hier wird noch schön laut und derb gemeckert. Aber eigentlich nur über sich selber (zum Beispiel „Scheiße, du kannst ja gar nichts, Alter“ oder auch „ach, fick dich“) und nicht über den Gegner oder gar den nicht vorhandenen Schiri. Das würde ich ja gerne mal beim Elitesport Hockey sehen, wie die ohne Schiri zurecht kommen und sich so fair die Punkte zuerkennen können, wie hier beim Tennis!

Ohne Schiedsrichter zu spielen ist andererseits aber natürlich der Gipfel der Unprofessionalität. Natürlich sind die Spieler alle Amateure, aber bei diesem ersten Besuch hatte ich den Eindruck, bei einem Training gelandet zu sein: keine Offiziellen, die Ansetzungen liegen irgendwo im Clubhaus rum, keine Kleiderordnung – manche spielten in labbrigen T-Shirts und Shorts, kaum einer hatte einen Vereinsaufdruck – und so gut wie keine Zuschauer. Vor allem Punkt 3 ist ja egal, aber schade ist Punkt 4: zumindest die Männer hätten mehr Zuschauer verdient gehabt!

Die ersten drei Einzel liefen parallel und Leuna gab nicht einen Satz ab: 6-0 Sätze, 3-0 Wertungspunkte in wirklich guten und schnellen Spielen. Natürlich gab es mehr technische Fehler als in der Bundesliga, wo ich mal geguckt habe, aber das muss auch so sein – sonst würden die ja ein Schweinegeld bekommen müssen beim TSV...
Die nächsten drei Einzel waren dann bis auf eines nicht so gut, doch dieses eine weitere gute Einzel auf Court 6 sorgte dann für die Entscheidung zum 5:1, sodass wir nach dem Essen bei Jochen entspannt in die Doppel einsteigen konnten, die für den Spielausgang irrelevant waren. Leuna untermauerte hier nur die Überlegenheit. Das beste Spiel des Tages war das Doppel auf Court 6, dem schönsten Platz der gesamten Anlage, das in einem engen Kampf an Leuna ging. 7:2 somit der Sieg für die Mannschaft!

Parallel liefen die Damen, die für sechs Spiele mehr Zeit brauchten als die Herren für neun. Beide Mannschaft, Leuna wie auch Schkopau, sind weit hinten in der Tabelle zu finden und Tabellennachbarn. Ersteres merkte man auch, wobei ich befürchte, dass man unterhalb der Bundesliga ohnehin kaum gutes Frauentennis zu sehen bekommen wird. Daran, dass die Damen auf die weniger schönen Plätze 1 und 2 geschickt wurden, lag es ja wohl kaum, dass hier bis auf ein ordentliches Einzel und ein ganz gutes Doppel (beide Spiele freundlicherweise auf Court 1), ein – Entschuldigung, aber anders kann man es nicht sagen – fürchterliches Niveau geboten wurde. Von 10 Aufschlägen 7 ins Netz und 1 ins Aus und beim Aufschlag überhaupt erstmal drei Mal den Ball hochwerfen, bemerken dass er zu kurz geworfen war und wieder fangen... Schlagkraft suchte man natürlich selbst bei den beiden besseren Spielen (bis auf Frau Poczatek in Ansätzen) vergeblich, sodass die langen Ballwechsel mit 15 Berührungen auf jeder Seite v.a. dadurch kamen, dass der Gegner selbst im Stand den Ball noch erreichen konnte. Hin und her flitzen auf der roten Asche war auch nur in den zwei eben gelobten Spielen ansatzweise zu sehen.
Aber da ich an die Sportlerinnen beim TSV nur sehr, sehr geringe Erwartungen stelle, möchte ich hier in erster Linie hervorheben, dass Leuna mit 4:2 als Mannschaftssieger vom Platz ging, sodass der Spieltag eine rundum gelungene Veranstaltung war! DSC07466 TSV Leuna v Schönebecker SC Statistik:
- Grounds: 949 (heute 5 neue; diese Saison: 181 neue)
- Sportveranstaltungen: 1.826 (heute 2, diese Saison: 249)
- Tageskilometer: 10 (10km Fahrrad)
- Saisonkilometer: 55.060 (44.810 Auto/ 6.500 Flugzeug/ 3.550 Fahrrad/ 210 Bahn, Bus, Tram/ 90 Schiff, Fähre)
- Anzahl der Fußballspiele seit dem letzten 0-0: 106 [letzte Serie: 6, Rekord: 141]
- Anzahl der Wochen, seit der letzten Woche ohne eine einzige Sportveranstaltung (31.7.-6.8. 2006): 359

Keine Kommentare: