Freitag, 27. Dezember 2013

W386III: Ein Elfmeter der Nummer Elf in der elften Minute ebnet Bernoussi den Weg zum Erfolg

Club Rachad Bernoussi (نادي الرشاد البرنوصي)
............................ 2:1 (1:0) ............................
-- Union Sportive Municipale Ait Melloul -
--------- (الاتحاد الرياضي البلدي لآيت ملول) ----------
- Datum: Sonntag, 22. Dezember 2013 – Anstoß: 14.30
- Wettbewerb: Botola 2/ GNF 2 [2 البطولة الوطنية المغربية] (d.h. 2. Marokkanische Fußballliga, Halbprofiliga)
- Ergebnis: 2-1 nach 97 Min. (48/49) – Halbzeit: 1-0
- Tore: 1-0 11. Ayoub Nunah (Elfmeter), 1-1 49. Mansouf El Omri, 2-1 62. Ayoub Nunah
- Verwarnungen: Ayoub Nunah (RB); Nr. 2, Nr. 5, Nr. 31, Mansouf El Omri (USMAM)
- Platzverweise: keine
- Spielort: Complexe Sportif Sidi Bernoussi, Casablanca [ملعب البرنوصي بالبيضاء] (Kap. 6.000 Sitzplätze)
- Zuschauer: ca. 750 (darunter ca. 10 Gästefans)
- Unterhaltungswert: 4,0/10 (Streckenweise langweiliger Kick mit ein paar aufs Spiel verteilten Höhepunkten) Photos with English and Arabic Commentary:
a) Rachad Bernoussi v USM Ait Melloul
b) Casablanca: Morocco’s Biggest City

Ich nutzte das verlängerte Wochenende für eine ausgedehnte Groundhoppingtour, die ich Sonntagvormittag begann. Für das Jugendspiel in Roche Noirs war ich zu spät losgefahren, andere Spiele lagen zeitlich zu knapp – die Stadtautobahn A3, die fast alle Sportstätten der Stadt im weitesten Sinne miteinander verbindet, ist halt mal wieder eine einzige Baustelle. Also fuhr ich gleich nach Sidi Bernoussi, einen allenfalls mittelmäßigen (also für Casablanca noch ganz ordentlichen) Stadtteil. Der ortsansässige Club Rachad Bernoussi spielt dort vor einer dürftigen Kulisse von meist unter 1.000 emotionsarmen Zuschauern zweite Liga. Heute reiste einer der Clubs aus dem Raum Agadir, der Städtische Sportverein USM Ait Melloul, an. Auch die machten keine Stimmung. Aber Hauptsache ein Ultra-Banner für die 10 Leute aufhängen und noch eine Palästina-Flagge daneben: dabei ist kein arabisches Volk politisch so ungebildet und desinteressiert wie das marokkanische…

Das Highlight war das Stadion: völlig asymmetrische Betontribünen die rund um den unebenen, struppigen und löchrig umzäunten Rasenplatz verteilt sind! In deren Rücken befinden sich noch Kleinfeld- und Basketballplätze, die ebenfalls zum Großteil von kuriosen Betontribünen mit großen Zwischenräumen und Ritzen umgeben sind. Die Gegentribüne ist mit ihren Zwischenräumen, gewagt wirkenden Pfeilern und dem asymmetrischen Aufgang schon klasse – aber die Haupttribüne hat mehrere Ränge, die man auf das Dach des Vereinsheims gebaut hat – aber alles nur halbfertig mit parallel führenden Treppen ohne Geländer und der Möglichkeit aufs Dach des Sportsaals zu klettern! Außerdem gibt es noch zwei kleine Tribünen hinter jedem Tor. Die Begrünung der Anlage ist auch nicht schlecht und geht im Niveau mit der am Stadion vorbeiführenden, sehr sauberen Hauptstraße mit. Die Sauberkeit des Stadions selbst ist aber nur auf dem Niveau des hinter der anderen Stadionmauer angrenzenden Bauernmarktes…

Das Spiel fing gut an: in der elften Minute ebnete der Elfer von Bernoussi mit einem sicher gegen die Laufrichtung des Torhüters verwandelten Elfer den Weg zum Erfolg für die Blauen. Nach der Pause kassierten sie zwar schnell den Ausgleich, doch das teilweise ruppige und über weite Strecken niveauarme Spiel wurde durch den Elfer entschieden, der einen Konter zum 2:1 abschloss.

Da alle Deutschen in Richtung weihnachtliche Heimat ausgeflogen waren und Khadijas Verwandte bei anderen Verwandten weilten, stieg ich noch mal im Funduq Cluny ab. Statistik:
- Grounds: 1.049 (1 neuer; diese Saison: 78 neue)
- Sportveranstaltungen: 1.958 (heute 1, diese Saison: 102)
- Tageskilometer: 360 (360km Auto)
- Saisonkilometer: 28.330 (27.290 Auto/ 990 Fahrrad/ 40 Schiff, Fähre/ 10 öffentliche Verkehrsmittel/ 0 Flugzeug)
- Anzahl der Fußballspiele seit dem letzten 0-0: 16 [letzte Serie: 2, Rekordserie: 178]
- Anzahl der Wochen, seit der letzten Woche ohne eine einzige Sportveranstaltung (31.7.-6.8. 2006): 386

Keine Kommentare: