Dienstag, 17. Dezember 2013

W386I: Neuer Trainingsanzug – neuer Erfolg…

Maghreb Association Sportive de Fès (المغرب الفاسي)
.................................. 3:1 (2:1) ...................................
Olympique Club de Khouribga - (نادي أولمبيك خريبكة)
- Datum: Montag, 16. Dezember 2013 – Anstoß: 19.00
- Wettbewerb: GNF Botola 1 [لبطولة الوطنية الاحترافية] (d.h. 1. Marokkanische Liga; Profifußballiga)
- Ergebnis: 3-1 nach 99 Min. (47/52) – Halbzeit: 2-1
- Tore: 1-0 4. Mohammed el Naciri, 1-1 33. Maghnan Diouf, 2-1 43. Gerard Mandisou, 3-1 79. Moussa Tighana
- Verwarnungen: Nr. 17 (MAS); Nr. 14, 30 (OCK)
- Platzverweise: keine
- Spielort: Complexe sportif de Fès [لفاس الرياضي المركب] (Kap. 45.000 Sitzplätze)
- Zuschauer: ca. 2.000 (darunter ca. 40 Gäste-Fans)
- Unterhaltungswert: 7,0/10 (Gutes Spiel mit besserer erster Hälfte und gute Stimmung) منظر على فاس من برج الجنوب Photos with English and Arabic Commentary:
a) Maghreb Association Sportive de Fès defeat Olympique de Khouribga in Moroccan Pro League
b) Fès: The City As Seen From Borj Sud (Southern Defense Tower)

Videos on My-Video.De:
a) Support of Maghreb Fès Ultras (Fatal Tigers) No. 1
b) Support of Maghreb Fès Ultras (Fatal Tigers) No. 2

Kaum hat die neue Woche begonnen, schon gibt es wieder Fußball! Zur Abwechslung mal ein Montagsspiel – das habe ich in Marokko noch nie im Stadion besucht. Da so viele Leute Interesse anmeldeten – Derek und die anderen Amis sprangen zwar ab, Khadija wollte nachdem sie letzte Woche bei dem WAF-Spiel waren nicht noch mal zu einem Spiel und für Rita galt dasselbe denn 2 Stunden im Stadion zu sitzen sind zu lang für sie; aber Simo, Zaki und Hamza waren mit von der Partie – ging es diesmal statt mit dem Fahrrad mit dem Auto in die Südvorstadt. Vor der Partie besorgte mir Simo in der Stadt einen kompletten Trainingsanzug von Maghreb Fès (vom Hersteller Lotto mit M.A.S-Originalaufdruck für 28,50€): er ging alleine und dem Händler sagte er, er sei für ihn selber, da das dumme Schwein derartig unehrlich ist, dass es das Doppelte verlangt hätte und nicht runtergegangen wäre wenn ich dabei gewesen wäre und wenn er gewusst hätte, dass Simo die Jacke für einen Ausländer mitbringt, wäre es auch teurer geworden…

Durch den Einkauf wurde es etwas knapp und Hamza musste noch von der Schule abgeholt werden. Als ich vorfuhr hielt er die Hand raus und bläkte „Taksi lel-melaâb“ (Taxi zum Stadion) – denn viele Taxis in Fès sind rote Dacias… So ging es jedenfalls gut ausgestattet mit dem neuen Trainingsanzug und der passenden Vorhersage der Jungs „heute gewinnt MAS wieder, da du den neuen Trainingsanzug hast“ zu viert zum Complexe Sportif, den wir durch meine Taxifahrerfahrweise noch 10 Minuten vorm Anstoß erreichten… نادي المغرب الفاسي و اوليمبيك خريبكة Während bei WAF nur eine Kerze das Kassenhäuschen ausleuchtet, hat sich der Kassenwart von MAS zwei Neonlampen mitgebracht. 50 und 30 Dirham kosten die Karten, wir vier nahmen natürlich die billigere Kategorie, die zum Sitzen auf der Gegentribüne und in der Kurve berechtigt. Zaki, Hamza und ich überstimmten Mohammed: da wollte doch das Weichei erst nicht zu den Ultras in die Kurve!

Dort war der Einlass erwartungsgemäß ein Problem: die Bullen glotzten mich erst komisch an – eine der Situationen wo ich das Denkvermögen der Einheimischen auf eine harte Probe stelle: ich sehe durch die Sport-Klamotten so einheimisch aus, dass ich auch ein Berber oder Halbfranzose sein könnte – und brüllten dann Zaki ohne Grund an, er solle abhauen da er noch zu klein sei. Anstatt dass der uniformierte Abschaum mal einfach ruhig fragt wo der gesetzlich vorgeschriebene Begleiter ist – es gibt sofort abfälliges Geschrei. Ich passte mich in der Lautstärke wie üblich an und fuchtelte mit der typischen Handbewegung für „shnu hada/ was soll das“ vor den Bullen rum: „Was soll das? Warum? Ich bin für ihn verantwortlich! Wo ist das Problem?“ Als Mohammed noch sagte, dass er sein Bruder ist, sollte ich das noch bestätigen und als ich ungehalten meinte „natürlich, er ist doch kein Lügner“ wurden wir alle durchgelassen.

Trotz absolutem Minusrekord für MAS – nur 2.000 Zuschauer, davon 50% in der Ultras-Kurve – war die Stimmung durchgängig gut: tolle Melodien, prima Rhythmen und viel derbes und lustiges Liedgut. So ging es die vollen 99 Minuten ohne nennenswerte Unterbrechungen in der Kurve zu.

Das Spiel wurde anfangs überraschend offensiv geführt. Maghreb Fès kam durch einen Abstauber nach Abpraller zur frühen Führung. Nach Chancen auf beiden Seiten glich die BSG Phosphat Khouribga in der 33. Minute aus. Nur zehn Minuten später knackten die MAS-Stürmer die OCK-Abwehr erneut und schoben zum 2:1 ein. Nach der Pause setzte MAS mehr auf die Verteidigung und das Spiel verlor an Attraktivität, doch als Khouribga zwei sehr gefährliche Gelegenheiten hatte, konterte Fès und schloss souverän ab – ein Kopfball in den Winkel zum 3:1 Endstand und dem ersten Sieg seit Ende September! Laut den Jungs besteht natürlich ein klarer Zusammenhang damit, dass ich mit neuer Ausstattung ins Stadion bin und in diesem Original Maghreb-Fès-Trainingsanzug wie deren schweizerischer Trainer aussehe… نادي المغرب الفاسي و اوليمبيك خريبكة Nach dem Spiel ging es entsprechend gut gelaunt zum Auto wo uns zwei Kumpels von Mohammed über den Weg liefen die mitten drin im Ultra-Pulk gewesen waren: die stiegen zu da sie auch in der Altstadt (Batha) wohnen und prinzipiell per Anhalter zum und weg vom Stadion kommen. Die gute Laune nach dem Sieg zeigte sich dann bei Zaki in Form von Übermut: ein Mitschüler der für WAF hält lief uns vor der Mohamed-Korri-Grundschule über den Weg, woraufhin er ihn mit einer Grätschte zu Fall brachte und auf die Ergebnisse vom Wochenende (3:1 Sieg für MAS, 1:4 Niederlage für WAF) aufmerksam machen musste.

Die Steigerung des Übermutes war dann der Klingelstreich bei den bescheuerten Nachbarn am Anfang unserer Gasse: ein Klingelstreich ist in der Medina eher ein Türklopferstreich – der scheppernde Türklopfer ist auch schön durchdringend! – doch die zügige Flucht ist immer die gleiche; egal ob Klingel oder Türklopfer…

Und die Krönung war dann, als wir nachhause kamen und mit einem Vier-Mann-Wechselgesang „Curva / Savanna – Dima, dima, dima / Massawi“ unseren nervigen deutsch-irischen Gast der schon 21 Uhr schlafen gegangen war, weckten – das „silence, please“ haben selbst die Jungs mit ihren sehr schlechten Englischkenntnissen verstanden… نادي المغرب الفاسي و اوليمبيك خريبكة Statistik:
- Grounds: 1.047 (kein neuer; diese Saison: 76 neue)
- Sportveranstaltungen: 1.956 (heute 1, diese Saison: 100)
- Tageskilometer: 30 (30km Auto)
- Saisonkilometer: 27.420 (26.380 Auto/ 990 Fahrrad/ 40 Schiff, Fähre/ 10 öffentliche Verkehrsmittel/ 0 Flugzeug)
- Anzahl der Fußballspiele seit dem letzten 0-0: 14 [letzte Serie: 2, Rekordserie: 178]
- Anzahl der Wochen, seit der letzten Woche ohne eine einzige Sportveranstaltung (31.7.-6.8. 2006): 386

Keine Kommentare: