Samstag, 20. Juli 2013

W364II: Das übliche Sportstättenchaos, aber auch ein spannendes Pokalspiel im Salzland

Bördesportverein Eickendorf ------------------------------ 2
SV Einheit Bernburg ---------------------------------------- 1
- Datum: Freitag, 19. Juli 2013 – Anstoß: 19.00
- Wettbewerb: 1. Runde des sogenannten Sparkassencups, beide Mannschaften Kreisoberliga Salzlandkreis (Salzlandliga, 9. Spielklasse, 4. Amateurliga)
- Ergebnis: 2-1 nach 95 Min. (45/50) – Halbzeit: 1-0
- Tore: 1-0 2. Steffen Brandt (Foulelfmeter), 1-1 64. Marcel Wiedensee (Foulelfmeter), 2-1 70. Ronny Schnock
- Verwarnungen: Daniel Ebeling, Axel Rosemeier, Daniel Schedlo (Eickendorf); Marcel Wiedensee, Robert Straube, Marco Schule (Bernburg)
- Platzverweise: keine
- Spielort: Sportplatz ZLG Atzendorf, Nebenplatz (Kap. 400 Stehplätze)
- Zuschauer: ca. 70 (davon ca. 40 Eickendorfer und 15 Bernburger)
- Unterhaltungswert: 7,0/10 (Dass die bei dem dauernden Gelaber und Gemecker noch so ein gutes Spiel zeigten, war erstaunlich!) DSC00120 BSV Eickendorf v Einheit Bernburg (Sparkassencup in Atzendorf) Photos with English Commentary:
a) Regional Cup Competition, Salzland District: BSV Eickendorf v Einheit Bernburg, played at Atzendorf
b) Salzland Region: Atzendorf Estate, Nienburg Old Town, Groß Schierstedt Football Ground

Der von der Sparkasse gesponserte Saisonvorbereitungspokal des Salzlandkreises ist schon eine gute Sache. Die Idee ist sinnvoll und der Modus in Ordnung. Ein wirklich nervendes Problem im Salzland ist allerdings die Unzuverlässigkeit bei den Ansetzungen der Sportanlagen. Es gibt ohnehin mit den Sportanlagen viele Probleme in diesem Landkreis.

Eigentlich wollten wir nach Plötzkau, doch nachdem wir Anja in Staßfurt abgeholt hatten, wurde nicht wie angesetzt auf dem Schloss-Sportplatz gegen Calbe gekickt, sondern am Sportlerheim. Das hatte ich aber erwartet, sodass wir nach Atzendorf weiterfuhren, da Eickendorf ihr Spiel dort austragen sollte. Warum auch immer: da beide in der gleichen Liga spielen oder der Acker in Eickendorf gerade von den Schafen gekürzt wird... Natürlich wurde da in Atzendorf nicht wie angesetzt auf dem Hauptplatz gespielt, sondern auf dem Nebenplatz. Beide Sportanlagen sind ausbautenlos (von daher relativ egal diese Falschmeldung es würde auf Platz I gespielt), doch dass dieser Nebenplatz vom bescheuerten KFV abgenommen wurde, wundert mich. Wahrscheinlich annullieren die dann das Spiel in drei Jahren, weil mal 2016 einer feststellt, dass der Platz 15cm zu kurz und 30cm zu schmal ist...

Weitere Episoden salzländischer Fußballplatz-Dummheit: Die neue Spielgemeinschaft Warmsdorf/ Schierstedt spielt auf dem Acker in Warmsdorf und nicht auf der herrlichen Felsenbühne Schierstedt (nicht mal abwechselnd, wie das seien sollte bei einer SpG), die Bescheuerten vom FSV Nienburg scheinen ihr Stadion überhaupt nicht mehr zu nutzen und kicken nur noch auf Platz 2, und – der Oberknaller – der Sportplatz vom SV Rathmannsdorf. Was sich der SVR, der nicht genannte Gegner und allen voran der Kreisverband da geleistet haben... So dumm kann man in Sachsen-Anhalt doch nur im Salzlandkreis sein! Zitat Volksstimme (Link: http://www.volksstimme.de/nachrichten/sachsen_anhalt/1072594_Schiefe-Latte-wird-zum-Eigentor.html ): „Noch am 15. September 2009 schickte Vereinsvorsitzender Peter Frey ein vom KFV abgefordertes Protokoll, in dem die vorgegebenen Maße bestätigt wurden [...] "Doch in diesem Jahr [2013!!!] fiel auf, dass die Tore schief sind", erinnert sich Beier. Und beim nochmaligen Messen zeigte sich: Die Torpfosten sind unterschiedlich lang. Statt der vom DFB vorgegebenen 2,44 Meter je Pfosten misst eine Seite 2,46 und die andere 2,52 Meter. Damit liegt die Querlatte auch nicht parallel zum Spielfeld. Am 31. Januar dieses Jahres musste Vereinsvorsitzender Peter Frey eine Verfügung unterschreiben, in der der KFV den Platz für den Spielbetrieb sperrte. Seit dem finden die Rathmannsdorfer Heimspiele in Staßfurt statt, mit der Folge, dass die Zuschauerzahl abnahm und damit auch die Vereinseinnahmen. [Der Verein klagt derzeit mit Rechtsschutzversicherung vor Gericht gegen die Baufirma, die ihren Platz 2008 sanierte, anstatt ein neues Tor zu besorgen oder einen der zwei (!!!) Nebenplätze im Ort zu nutzen]“ Das ist doch wieder echt Salzlandkreis, so was bringen nicht mal MSH oder Altmark-Salzwedel! DSC00159 BSV Eickendorf v Einheit Bernburg (Sparkassencup in Atzendorf) Dafür, dass auf einem unzulänglichen Platz im Schatten einer bewohnten Industrieruine gekickt wurde, bekamen die gar nicht so wenigen Zuschauer bei freiem Eintritt ein wirklich gutes Spiel geboten. Ich muss sogar sagen, dass es eines der besten, das ich im Salzlandkreis je gesehen habe, war – wobei SLK nun nicht so überragend spielstark ist. Wie auch immer, es ging furios los: nach nur zwei Minuten ein Foul im Strafraum und Eickendorf, der nominelle Gastgeber, verwandelte flach und sicher.

Der 1:0 Vorsprung hielt lange. Einheit Bernburg riss phasenweise das Spiel klar an sich, traf die Latte, verzog knapp oder scheiterte am Torwart, doch bekam einfach den Ball nicht ins Tor. Erst ein erneuter Elfmeter sorgte für den Ausgleich: der Foulstrafstoß wurde souverän gegen die Sprungrichtung des Keepers in den Winkel gezimmert!

Das Spiel wurde mit zunehmender Spielzeit immer unsauberer, artete aber nicht aus. Beide Mannschaften zeigten klassischen Dorffußball: voller Einsatz und dann ständig Gegner und Schiedsrichter voll labern. Also wie da beide Teams unablässig am meckern und provozieren sein konnten, und trotzdem noch ein richtig gutes Spiel ablieferten, war schon erstaunlich!

Eine scharf herein gegebene Ecke wurde von Eickendorf mit vollem Einsatz – wohl ein Gesichtstreffer und kein Kopfball – aus einem Meter über die Linie gedrückt. Danach war natürlich Bernburg wieder aktiver, doch bis zum Schluss glücklos. Eickendorf schund enorm viel Zeit, sodass die fünf Minuten Nachspielzeit des guten Schiedsrichters eigentlich noch zu knapp bemessen waren. Aber der Börde-Sportverein aus dem 1.100 Einwohner zählenden Kaff, das für die besten Ackerböden Deutschlands (und ich meine mit Acker nicht den Fußballplatz) bekannt ist, agierte halt auch vor dem Tor und nicht nur beim Zeitschinden geschickt. Der 2:1 Sieg war jetzt nicht völlig unverdient.

Der Rückweg nach Merseburg erfolgte recht zügig.
Mal schauen, wie die Paarungen am nächsten Samstag so lauten, wenn wir noch mal ein Spiel des sogenannten „Sparkassencups“ besuchen. DSC00066 Atzendorf (Staßfurt, SLK) Statistik:
- Grounds: 964 (heute 1 neuer; diese Saison: 196 neue)
- Sportveranstaltungen: 1.847 (heute 1, diese Saison: 270)
- Tageskilometer: 230 (230km Auto)
- Saisonkilometer: 58.930 (47.880 Auto/ 6.500 Flugzeug/ 4.220 Fahrrad/ 240 Bahn, Bus, Tram/ 90 Schiff, Fähre)
- Anzahl der Fußballspiele seit dem letzten 0-0: 123 [letzte Serie: 6, Rekord: 141]
- Anzahl der Wochen, seit der letzten Woche ohne eine einzige Sportveranstaltung (31.7.-6.8. 2006): 364

Keine Kommentare: