Samstag, 21. März 2009

WE138I: Unerfreuliche Ergebnisse auf dem Kunstrasen in Leuna

TSV Leuna II 1:4 SV Merseburg 99 II
Samstag, 21.März 2009 - Anstoßzeit 12.30
Kreisoberliga (9. Liga, 5. Amateurliga)
Ergebnis: 1:4 nach 91 Min. (45/46) - Halbzeit 1:2
Tore: 0:1 24. Horenburg, 1:1 28. Rene Schmidt (Elfmeter), 1:2 39. Pohl, 1:3 55. Pohl, 1:4 65. Immig
Verwarnungen: Steffen Schmidt (TSV) und Specht (SV 99)
Platzverweise: keine
Stadion: Kunstrasenplatz Stadion des Friedens (Kap. 3.000, davon 120 Sitzplätze)
Zuschauer: 25 (5 Gästefans)
Spielqualität: 1,5/10 (ganz schwach)

TSV Leuna 2:3 FC Markwerben
Samstag, 21.März 2009 - Anstoßzeit 15.00
Landesklasse Staffel 9 (8. Liga, 4. Amateurliga)
Ergebnis: 2:3 nach 93 Min. (47/46) - Halbzeit 1:2
Tore: 1:0 7. Prorok, 1:1 36. Schmeißer, 1:2 45. Hartmann, 2:2 54. Nino Hammerschmidt, 2:3 62. Weber
Verwarnungen: Nino Hammerschmidt (TSV), Eberhardt, Benndorf, Beyer (alle drei FC)
Platzverweise: keine
Besondere Vorkommnisse: Nino Hammerschmidt verscheißt Elfmeter in 74. Minute
Stadion: Kunstrasenplatz Stadion des Friedens (Kap. 3.000, davon 120 Sitzplätze)
Zuschauer: 90 (2 Gästefans)
Spielqualität: 5,5/10 (durchschnittlich)
Nachdem wir innerhalb von 20 Minuten in Leuna waren, fiel gleich an der Kasse die Bemerkung, dass beide Spiele heute auf dem Kunstrasen ausgetragen werden würden. Dass der Kunstrasen - Zitat Gisbert - „votz-trocken“ ist und somit die Verletzungsgefahr enorm hoch, interessierte den Wichtigtuer vom Dienst - will mal keinen Namen nennen - aber nicht. Der hervorragend bespielbare Hauptplatz wurde mit der Begründung, dass man ihn noch bis April schonen wolle, gesperrt.

Das erste der beiden Spiele stand also schon unter einem schlechten Vorzeichen, zudem die beiden Teams ja auch in der Kreisoberliga weit hinten in der Tabelle zu finden waren. Vorweg: Leuna II war auf dem Niveau eines Freitagabendfreizeitteams und die Zweite von SV Merseburg 99 maximal 2. Kreisklasse. Nach 18 Minuten haben diese beiden völlig unbedarft und langweilig agierenden Mannschaften eine erste Torchance zustande bekommen. Sechs Minuten später stolperte 99 sogar den ersten Treffer rein. Ein Elfmetergeschenk, das der teils schwache Schiri wenige Minuten später an Leuna vergab, wurde von Rene angenommen. Kurz darauf fiel das 1:2 für 99.
In der zweiten Halbzeit sahen die wenigen Zuschauer, von denen fünf für 99 waren - ua. ein nichteinsatzfähiger Spieler, der es sich nicht nehmen lies, immer wieder den Linienrichter zu belappen -, dann ein paar wenige sehenswerte Spielszenen. Unter anderem folgten noch zwei Tore der Gäste.

Im zweiten Spiel sah es für meine Leunaer schon bedeutsam besser aus. Nach nur sieben Minuten ein Treffer von Prorok. Allerdings glichen die Markwerbener nach 36 Minuten aus. Ein klarer Elfmeter wurde den Leunaern dann kurz darauf verwährt. Der Schiri, der von einer hübschen Linienrichterin und einem etwas übergewichtigen Linienrichter assistiert wurde, übersah in der 43. dann ein klares Handspiel des auffälligen Gästekapitäns. Der nahm den Ball mit der Faust mit und zimmerte ihn ins Tor. „Danke“ auch an den übergewichtigen Linienrichter, der den Schiri darauf aufmerksam machen hätte können - war ja nah genug dran!
Der Pausenstand ließ schon Schlimmes vermuten, doch Leuna glich nach 54 Minuten mit einem tollen Volleydirektschuss aus 25m unter die Torlatte aus. Nino Hammerschmidt mal wieder! In der 62. dann wieder ein Konter und 2:3 für Markwerben. Unmutsbekundungen einer Gruppe Minderjähriger war dann ein Böllerwurf in den Eingangsbereich Karl-Barth-Straße. Aber selbst unser 1-Mann-Ordnungsdienst machte nichts weiter.
Noch etliche vergebene Chancen und sogar ein vergebenes Elfmetergeschenk für Leuna später und die Niederlage war perfekt. So dürfte aber auch endlich das Thema Aufstieg erledigt sein. Wenn man gegen eine mittelmäßige Tretermannschaft wie Markwerben nicht gewinnen kann, dann sollte man auch gar nicht versuchen in die Landesliga aufzusteigen.

Zusammenfassend gesagt: ich habe schon bessere Spiele der ersten Mannschaft des TSV Leuna gesehen. Ein solches besseres Spiel ist sicherlich wieder beim nächsten Mal zu erwarten, denn auch eine eigentlich attraktiv und gut spielende Mannschaft agiert manchmal nicht gut.
Auf dem Heimweg kamen wir dann an zwei Dauerärgernissen vorbei. Wann mal endlich jemand diesem Vollpfosten, der in der Merseburger Straße vorm von Leuna kommend drittletzten Haus vor der Rössener Brücke, den Spiegel abfährt! Stellt sich immer auf den Radstreifen und dann auch noch ein paar Zentimeter in die Autofahrbahn hinein. Und dann auch noch der aggressive Drecksköter in dem Verschlag in der Brückenstraße...

Statistik:
Ground Nr. 286 (kein neuer Ground; diese Saison: 56 neue)
Sportveranstaltung Nr. 770 und 771 (diese Saison: 138)
Tageskilometer: 10 per Fahrrad
Saisonkilometer: 18.550; genauer. 9.270 Auto/ 3.290 Rad/ 3.030 Zug/ 2,960 Flugzeug
Anzahl der Fußballspiele seit dem letzten 0-0: 7
Anzahl der Wochen, seit der letzten Woche ohne eine einzige Sportveranstaltung (31.7.-6.8. 2006): 138

Fotos unter:
http://s181.photobucket.com/albums/x68/fchmksfkcb/090321%20TSV%20LEUNA%20II%201-4%20SV99%20II%20u%20I%202-3%20Markwerben/

Keine Kommentare: