Montag, 5. März 2018

W605II: Ausfallseuche ohne Ende, aber irgendein Spiel findet man doch immer in NRW...

6. Turnier der Radball Landesliga NRW Süd in Velbert
- Datum: Samstag, 3. März 2018 – Beginn: 14.30
- Wettbewerb: Radball Landesliga Nordrhein-Westfalen Süd (5. Radballliga)
- Ergebnisse: St. Hubert II 2:2 Velbert, Methler 5:2 Lippstadt II, St. Hubert II 6:6 Düsseldorf IV, Velbert 2:6 Münster II, Düsseldorf IV 8:5 Lippstadt II, Methler 2:5 St. Hubert II, Lippstadt II 2:1 Velbert, Münster II 8:3 Düsseldorf IV, Methler 3:2 Velbert, St. Hubert II 8:1 Lippstadt II, Methler 3:2 Düsseldorf IV, Münster II 7:0 St. Hubert II
- Punkte: 1. RSV Münster II 21:5 9 (3), 2. RV Methler 13:11 9 (4), 3. Flottweg St. Hubert - Voesch - Escheln II 21:18 8 (5), 4. RMSV Düsseldorf IV 19:22 4 (4), 5. SC Lippstadt II 10:22 3 (4), 6. RV Velbert 7:13 1 (4)
- Austragungsort: Turnhalle Grundschule Papenfeld (Velbert; Kap. 50, davon 30 Sitzplätze + 150 gesperrte Sitzplätze)
- Zuschauer: ca. 15 (davon etwas mehr als die Hälfte pausierende Aktive und Offizielle)
- Unterhaltungswert: 6,5/10 (Einige erfreulich gute Spiele waren dabei, insgesamt kurzweiliges Turnier über 12 Spiele)

TSV Solingen-Aufderhöhe 1887 .......................... 30
Handballspielgemeinschaft Wesel ....................... 26
- Datum: Samstag, 3. März 2018 – Beginn: 19.15
- Wettbewerb: Oberliga Niederrhein (5. Handballliga, 2. Amateurliga)
- Ergebnis: 30-26 nach 60 Min. (30/30) – Halbzeit: 15-13
- Tore: Ploeger 8, Felder 6, Jentzsch 5, Hoelzel 5, Schmitz 4, Soos 2 (Auferhöhe); Schnier 6, Gorris 6, Muengersdorf 5, Schwarz 3, Weghaus 2, Pobric 2 (Wesel)
- Gelbe Karten: Ploeger, Trainer Müller (Aufderhöhe); Pobric, Weber (Wesel)
- Zeitstrafen: Soos (Aufderhöhe = 2 Minuten); 3x Daniel Weber (Wesel = 6 Minuten)
- Platzverweise: Daniel Weber von Wesel (37. Foul + 37. Reklamieren + 37. Beleidigung)
- Austragungsort: Sporthalle Börkhaus-Siebels (Kap. 400 Sitzplätze, davon 200 (100 Sitzplätze/ 100 Stehplätze) tatsächlich nutzbar)
- Zuschauer: ca. 90 (davon ca. 5 Gästefans)
- Unterhaltungswert: 7,0/10 (Gutes und hitziges Spiel) Turnier der Radball NRW Landesliga Süd in Velbert Photos with English Commentary:
a) Cycle-Ball: Tournament in Velbert
b) Handball: Aufderhöhe vs. Wesel
c) Bergisches Land: Velbert

Am Freitagabend schneite es leicht, als ich morgens aus dem Fenster glotzte, lag noch ein bisschen Schnee. Ich hatte ein Kreispokalspiel im Westerwald, davor Sightseeing, danach Wasserball in Koblenz geplant. Ich ahnte es schon: trotz Kunstrasen spielten die Spaste in Nauort nicht. Selbst am Rhein in Rheinbrohl wurde der Kick abgesagt. Überhaupt: in ganz Deutschland schienen ab der Regionalliga abwärts 95% der Spiele ausgefallen zu sein. Anfang März bei Temperaturen über Null nach geringem Schneefall! Der Schnee taute im Tagesverlauf weitestgehend bis vollständig ab!!! In Bonn waren die Plätze alle frei am Abend – kein einziges Spiel hat in diesem Drecksdorf voller Kunstrasenplätze stattgefunden! Und kann mir vielleicht einer von euch Westerwald-Wichsern erklären, was an dem Platz in Nauort unbespielbar gewesen sein soll:
(Quelle
Ich habe schon bei definitiv tieferem Schnee selber gespielt und Spiele gesehen! Einmal die Linien frei machen und los geht der wilde Kick:
Diese Spielausfälle werden immer schlimmer hierzulande. Als ich in der Jugend aktiv war, kann ich mich an nur einen Ausfall erinnern: der Platz in Zöschen war leicht vereist und die Pfützen im weggelatschten Torraum von Platz 2 bis zu 20cm tief – und da hätte der Torwart drin stehen müssen, daher eine verständliche Absage. In Blösien bei 15cm Schnee selber gespielt. In Weißenschirmbach Kreisklasse auf einem vereisten Platz geguckt. In Pfiffelbach (siehe oben) bei 20cm Schnee wurde durchgezogen. Alles ein paar Jahre bzw. sogar etliche Jahre her. Jetzt wird stattdessen April, Mai, bis Anfang Juni zwei bis drei Mal pro Woche gekickt (Dienstag, Donnerstag, Sonntag). Warum plant ihr Spaste nicht gleich eine Saison von April bis Oktober mit Sommerferienpause im Juli und entsprechend kleineren Ligen? Oder jeder Verein muss von November bis März noch eine Sporthalle am selben Tag des Spiels für 2 Stunden anmieten und wenn dann der Platz wieder angeblich unbespielbar ist, wird in der Halle stattdessen Futsal gespielt und die Fußballpartie entsprechend dem Futsalergebnis gewertet. Wie unfähige Verbände und Schiedsrichter mit lächerlichen Richtlinien, unfähige Vereine ohne Eier in der Hose um gegen Platzsperrungen von Gemeinden anzugehen und unfähige Spieler die nicht bei Schnee und Kälte kicken wollen, den Amateurfußball langsam aber sicher kaputt machen, kotzt mich nur noch an!!!

Also zum x-ten Mal umgeplant. Da mittlerweile selbst Hallensportarten hierzulande regelmäßig ausfallen, da niemand den Schnee vom Hallendach oder den Zuwegungen räumt, muss man dort auch mit Ausfällen rechnen, aber es war ja wie gesagt kaum Schnee gefallen, sodass dem Radballturnier in Velbert nichts im Wege stand. Ich habe ein neues Objektiv an der Kamera (Tamron B018N 18-200mm, Sonderangebot 175€ statt 299€) also statt wie geplant das Objektiv mit Burgruinen im Westerwald oder Rheintal bei Koblenz einzuweihen, musste ich seltsame moderne Kirchen fotografieren. Velbert ist eine hässliche Stadt, aber die drei modernen Kirchen in der Siedlung bei der Sporthalle Papenfeld sind schon ganz interessant.

Besser war aber die Halle: neben der neuen Sporthalle gibt es auch eine alte Turnhalle. Backstein, eine gesperrte da versiffte Obertribüne mit Bänken, unten saß man am Radballfeld auf Turnbänken, die Plastefenster waren alle massiv angeschlagen. Sehr heimelig, da...

Das Turnier umfasste 12 Spiele, wobei hier zwei Teams um die Play-off Plätze in die 4. Liga und die drei anderen gegen das Abrutschen auf die Play-down Plätze in die 6. Liga spielten. Am Ende rutschte leider Velbert auf diesen Play-down Platz und muss sich demnächst gegen die Sieger der Bezirksligastaffeln beweisen, um nicht wieder in diese 6. und unterste Liga abzusteigen. Die Gastgeber spielten aber auch zu schwach, verloren zwei Mal knapp (2:1 bzw. 3:2) und gegen eine spielerische schwache Mannschaft (nicht zu verstehen, wie St. Hubert so viele Punkte holen konnte) spielten sie im schlechtesten Spiel des Turniers nur 2:2. Der Tabellenführer Münster II, dominierte heute eigentlich jedes Spiel. So müssten sie auch eine gute Chance haben im Aufstiegsturnier zur Verbandsliga. Turnier der Radball NRW Landesliga Süd in Velbert TSV Solingen-Aufderhöhe 30:26 HSG Wesel Dann ging es noch zum Handball nach Solingen, genauer den am westlichen Stadtrand gelegenen Vorort Aufderhöhe – warumauchimmerdaszusammengeschriebenwird... Bei so einer Halle wie dort kriege ich fast solche Wutanfälle wie bei Spielabsagen: wenigstens bekam man für die 5€ Eintritt eine tolle Eintrittskarte mit Aufkleber auf der Rückseite (hab ich auch noch nicht gesehen), aber dann ist da diese als „Bunker“ bezeichnete Halle Börkhaus-Siebels so eng, dass nur 20cm von den Auslinien bis zu den Seitenwänden sind. Die Wechselspieler, Zeitnehmer etc. sitzen IM Feld drin! Die hässliche Obertribüne ist zudem völlig zugebaut: komische Betonabgänge, inkompetent angebaute Holzbänke, von denen man nur in der ersten Reihe das Feld sieht. Dicke Betonpfeiler vor der ersten Reihe. Wer baut so einen Dreck? Wenn man den verantwortlichen Architekten erschlägt, ist das doch Notwehr?!

Nur stehend an der Reling kann man das Spiel richtig verfolgen. Aber wenigstens das lohnte: beide Teams spielen gegen den Abstieg, die HSG Wesel steht auch auf einem Abstiegsplatz, für den TSV Aufderhöhe sieht es schon besser aus, dennoch sehr hohes Tempo v.a. in Hälfte eins und tolle Würfe. Hier wurde schon richtig gutes Niveau geboten. Immer wieder Nickligkeiten zwischen einzelnen Spielern – am besten natürlich der Gästespieler, der dann binnen Sekunden drei Zeitstrafen bekam, da er die Schiris zulaberte. Oben auf der Tribüne tobte er dann vor den Tussis, die aus Wesel mitgefahren waren, herum, was der Homo-Schiri ihn da verarscht hätte. Die Weiber störten sich auch ziemlich an dem Gepöbel der Heimfans – da waren aber auch ein paar derbe Stimmungsmacher dabei, sind die Weicheier von Wesel wohl nicht gewohnt... Wie auch immer, die Atmosphäre war echt lustig, die Halle aber eine Zumutung und das Spiel, das am Ende verdientermaßen mit 30:26 an den Gastgeber aus Solingen ging, war wirklich sehenswert! TSV Solingen-Aufderhöhe 30:26 HSG Wesel Statistik:
- Grounds: 2.126 (2; diese Saison: 145 neue)
- Sportveranstaltungen: 3.283 (2; diese Saison: 178)
- Tourkilometer: 160 (160km Auto)
- Saisonkilometer: 35.290 (22.440 Auto, davon 4.280 Mietwagen/ 10.460 Flugzeug/ 2.070 Fahrrad/ 0 Schiff, Fähre / 0 Bus, Bahn, Straßenbahn)
- Anzahl der Fußballspiele seit dem letzten 0-0: 68 [letzte Serie: 108, Rekordserie: 178]
- Jede Woche mindestens eine Sportveranstaltung seit: Kalenderwoche 31 des Jahres 2006 (31.7.-6.8.), d.h. seit 605 Wochen.

Keine Kommentare: