Mittwoch, 16. August 2017

W577I-II: Bonner Pokalabende

FC Jawanan Bonn ................................................... 1
FV Bonn-Endenich 1908 ....................................... 11
- Datum: Mittwoch, 16. August 2017 – Beginn: 19.00
- Wettbewerb: 1. Runde Kreispokal Bonn (Kreisliga D, Bonn/ Gruppe 1; 11. und unterste Liga; 7. Amateurliga gegen Landesliga Mittelrhein, Staffel 1; 6. Liga; 2. Amateurliga)
- Ergebnis: 1-11 nach 92 Min. (45/47) – Halbzeit: 0-6
- Tore: 0-1 1. Sanzone, 0-2 2. Schmitz, 0-3 9. Sanzone, 0-4 19. Ruhnau, 0-5 21. Sanzone, 0-6 30. Hartmann, 0-7 60. Ruhnau, 1-7 63. Barekhzie, 1-8 66. Schmitz (Elfmeter), 1-9 78. Schmitz, 1-10 84. Herschbach, 1-11 87. Herschbach
- Gelbe Karten: Osmani (TW Jawanan)
- Rote Karten: keine
- Austragungsort: Andreas-Schönmüller-Sportanlage Dransdorf (Kap. 2.020, davon 20 Sitzplätze)
- Zuschauer: ca. 100 (davon ca. 50 Gästefans)
- Unterhaltungswert: 4,5/10 (Pokalkick mit Testspielcharakter)

1. Jugendfußballclub Brüser Berg 2015 ................ 2
Turnerbund 1906 Witterschlick ............................. 7
- Datum: Dienstag, 15. August 2017 – Beginn: 19.00
- Wettbewerb: 1. Runde Kreispokal Bonn (Kreisliga D, Bonn/ Gruppe 1; 11. und unterste Liga; 7. Amateurliga gegen Kreisliga B, Bonn/ Gruppe 2; 9. Liga; 5. Amateurliga)
- Ergebnis: 2-7 nach 90 Min. (46/44) – Halbzeit: 2-1
- Tore: 1-0 4. Demrici, 2-0 34. Reinhardt, 2-1 45.+1 Vogler, 2-2 58. Kleiss, 2-3 59. Müller, 2-4 62. Palm, 2-5 73. Breuker, 2-6 82. Steinhöfer, 2-7 85. Vogler
- Gelbe Karten: Sayed, Nassir (Brüser Berg); Vogler (TBW)
- Rote Karten: keine
- Austragungsort: Sportanlage Brüser Berg – Kunstrasen (Kap. 2.000 Stehplätze)
- Zuschauer: ca. 70 (davon ca. 20 Gästefans)
- Unterhaltungswert: 6,5/10 (Ganz gutes Pokalspiel, das von 2:0 auf 2:7 drehte) 1. JFC Brüser Berg 2015 2:7 Turnerbund 1906 Witterschlick Photos with English Commentary:
a) District Cup of Bonn: Brüser Berg vs. Witterschlick (15th Aug.)
b) District Cup of Bonn: Jawanan vs. Endenich (16th Aug.)

Es geht munter weiter mit Pokalwettbewerben. Am Montag nach der Arbeit Glotze geguckt: Hansa gegen Hertha, leider 0:2 für die Berliner Scheiße. Bei der Randale der Hertha-Fans klingelte mein Handy, meine Mutter fragte wo im Stadion eigentlich mein Vater sitzt... Also Randale hat der nicht gemacht, aber beste Sicht von der Nordtribüne auf die gegenüberliegenden Unruhesektoren gehabt...

Dienstag dann nach dem regulären Ende der Arbeit mit dem Rad auf den Brüser Berg. Da kickte ein neuer Verein: der als Jugendfußballverein gegründete JFC Brüser Berg. Sicherlich war da auch der ein oder andere Spieler dabei, der schon mal höher als Kreisliga D gekickt hat, aber nach der furiosen Führung und dem geschickten Konter zum 2:0 kam der zwei Klassen höher spielende Turnerbund aus Witterschlick besser ins Spiel. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte das 2:1, nach der Pause dann nur noch TBW und Brüser Berg völlig abgemeldet, sodass ein zu hohes 2:7 am Ende bei herauskam. Natürlich frustrierend für eine Mannschaft die von der Spielanlage eigentlich ein Favorit auf den Aufstieg in die Kreisliga C sein müsste – aber so ausrasten wie Sportfreund Dresen muss man trotzdem nicht: der zeigte, dass er einen an der Klatsche hat und klatschte einem Gegenspieler ein paar. Rudelbildung, der Jürgen-Klopp-Verschnitt von Gästetrainer rennt zu Recht laut schreiend auf dem Platz... Aber keine Karte, da es keine Linienrichter gab, der Ball 50m weit weg war und der sichere und gute Schiri ja keine Augen hinten hat, wo in seinem Rücken diese dreckige Ratte vom Brüser Berg diese Aktion zeigte... 1. JFC Brüser Berg 2015 2:7 Turnerbund 1906 Witterschlick Am Mittwoch dann das gleiche Programm: pünktlich 18.30 raus und ein weiteres Pokalspiel eines neuen Vereins. Diesmal ging es nach Dransdorf. Die schöne Sportanlage leider ziemlich zugemüllt: Hundescheiße, Glassplitter, Plasteflaschen, Sperrmüll – typisch asoziales NRW...

Dafür ging es auf dem Feld nicht so zu wie sonst: friedlicher Testspielcharakter. Außer mir fotografierten noch ein paar andere, der WDR hatte eine Kamera für eine Reportage geschickt – denn der neue Club Jawanan wurde für afghanische Flüchtlinge gegründet und ist damit etwas Einmaliges in Deutschland. Der andere Untermieter in Dransdorf ist als einziger peruanischer Verein allerdings auch einmalig. Im Gegensatz zu Arriba Perú wo nur Peruaner kicken, spielen bei Jawanan sinnvollerweise nicht nur Afghanen und vom Äußeren her zu urteilen waren da auch Paschtunen, Hazara u.a. verschiedene Afghanen in dem Team.

Der fünf Klassen höher spielende Gast aus Endenich schoss binnen 90 Sekunden 2 Tore. Nach dem 0:3 in der 9. wurde es ruhiger, Jawanan bekam auch ein Bein auf den Boden und Endenich spielte wohl auch mit vielen Reservekickern. So hieß es bei Pause nur 0:6 und am Ende sogar nur 1:11. Klar war das zweistellig, aber bei einem Landesligisten der Bock hat zu gewinnen gegen eine allenfalls durchschnittliche Kreisliga D Truppe, die schon von der Spielanlage her zeigt, warum in Afghanistan vor Cricket beliebter als Fußball ist, fallen drei Mal so viele Tore... FC Jawanan Bonn 1:11 FV Bonn-Endenich 1908 Statistik:
- Grounds: 1.991 (0; diese Saison: 10 neue)
- Sportveranstaltungen: 3.133 (2; diese Saison: 28)
- Tourkilometer: 50km (Di 30km Rad, Mi 20km Rad)
- Saisonkilometer: 3.780 (3.640 Auto, davon 0 Mietwagen/ 140 Fahrrad/ 0 Flugzeug/ 0 Schiff, Fähre / 0 Bus, Bahn, Straßenbahn)
- Anzahl der Fußballspiele seit dem letzten 0-0: 92 [letzte Serie: 11, Rekordserie: 178]
- Jede Woche mindestens eine Sportveranstaltung seit: Kalenderwoche 31 des Jahres 2006 (31.7.-6.8.), d.h. seit 577 Wochen.

Keine Kommentare: