Dienstag, 24. April 2018

W612IV: Wunderbare Stadien in Waldbröl – 9 Tore und ein Abbruch

SV Hermesdorf 1926 .......................................... (4)
Deutsche Jugendkraft Gummersbach 1961 III (1)
- Datum: Sonntag, 22. April 2018 – Beginn: 15.00
- Wettbewerb: Kreisliga D, Berg, Gruppe 10 (11. und unterste Spielklasse, 7. Amateurliga)
- Ergebnis: Abbruch wegen Verlassen des Spielfeldes seitens der DJK beim Stand von 4-1 nach 78 Min. (50/28) – Halbzeit: 2-1
- Tore: 1-0 13. Macoch, 2-0 45.+2 Klein, 2-1 45.+5 Janke, 3-1 72. Ajvazi, 4-1 76. Ajvazi
- Gelbe Karten: 2x DJK
- Rote Karten: wer auch immer von der DJK wegen was auch immer in der 78. Min.
- Austragungsort: Sportplatz Hermesdorf (Kap. 800, davon 100 Sitzplätze)
- Zuschauer: ca. 35 (davon ca. 5 Gäste)
- Unterhaltungswert: 7,0/10

Rasensport 19 Waldbröl II ................................. 5
SSV Hochwald 1927 ............................................ 4
- Datum: Sonntag, 22. April 2018 – Beginn: 12.30
- Wettbewerb: Kreisliga C, Berg, Gruppe 6 (10. Spielklasse, 6. Amateurliga)
- Ergebnis: 5-4 nach 90 Min. (45/45) – Halbzeit: 1-1
- Tore: 0-1 2. Borchert, 1-1 41. Rettke, 2-1 47. Rettke, 2-2 54. Mantik, 3-2 66. Geles, 3-3 73. Mantik, 4-3 74. Engelbert, 5-3 78. Engelbert, 5-4 90. Borchert (Elfmeter)
- Gelbe Karten: je 1x pro Team
- Rote Karten: keine
- Austragungsort: Sportplatz Maibuche (Kap. 1.680, davon 180 Sitzplätze)
- Zuschauer: ca. 60 (davon ca. 10 Gäste)
- Unterhaltungswert: 7,0/10 Rasensport 19 Waldbröl II 5:4 SSV Hochwald Photos with English commentary:
a) Football: Rasensport 19 Waldbröl II vs. SSV Hochwald
b) Football: SV Hermesdorf vs. DJK Gummersbach III
c) Bergisches Land: Bröl-River Bridge between Ingersau and Herrnstein, Ruppichteroth-Schönenberg, Herrenbröhl Castle Ruin in Ahe, Pulvermühle Niederprobach, Landscape near Rossenbach, Waldbröl

Sonntag gab es eine schöne 100km-Radtour mit den Spielen 99 und 100 seit dem letzten 0:0. Teils auf Radwegen, teils über Bundesstraßen fuhr ich nach Waldbröl. Auf dem Weg waren manche der Fußgängerbrücken über die Brol, aber auch die kleine Burgruine in Ahe oder die Fachwerkmühlen bei Niederprobach und Rossenbach interessant. Waldbröl selbst liegt schön und jetzt blühen auch die Kirchen, aber der Ort ist baulich ansonsten recht hässlich.

Auf dem Weg dorthin konnte ich auch mein neuestes Accessoire am Rad ausprobieren: wie gewohnt habe ich beim Anblick einer auf dem ca. 3m asphaltierten breiten Rad- und Wanderweg vorauslaufenden Gruppe von 20 Nordic-Walking-Spasten, die zu fünft und sechst nebeneinanderher latschten, aus ca. 60m Entfernung deutlich die Klingel betätigt. Nach keiner Reaktion und Annäherung auf 40m habe ich noch mal geklingelt, da wurde widerwillig in den hinteren Reihen etwas Platz gemacht. Aus 20m Entfernung habe ich dann meine neue 115-Dezibel-Drucklufthupe gedrückt – Aufschreien, Zusammenzucken, hektisches Ausweichen und ich konnte ohne zu verlangsamen und zu bremsen mit ca. 25km/h durch die Gruppe fahren. Vorher hätte ich auf 20m Entfernung zu Pöbeln angefangen, in Rostock habe ich einen Touristen auch mal angefahren, im Rheinland Eingeborene bereits mehrfach – jetzt hat sich dieses Problem erstmal gelöst. Wer rücksichtslos nicht auf Klingeln reagiert, wird rücksichtslos angehupt. Klappte in Ahe sogar bei Rentner-Autofahrern, die in der Zuwegung rumstanden... Rasensport 19 Waldbröl II 5:4 SSV Hochwald Waldbröl hat zwei Großfeldplätze: einen Schulsportplatz und den Sportplatz Maibuche. Das Stadion an der Maibuche ist auch von solchen und anderen Bäumen umgeben, hat ein auffälliges Vereinsheim, mehrere (größtenteils ungenutzte) Kassenhäuschen, eine zweireihige Stehtribüne und eine ganz tolle sechsreihige Sitztribüne aus Holz.

Auf dem Kunstrasen lieferte die Zweite Mannschaft einen tollen Kick ab: nach schnellem Rückstand noch kurz vor der Pause der Ausgleich, dann offener Schlagabtausch gegen den SSV Hochwald aus dem Nachbardorf und erst kurz vor Ende mit dem 5:3 die Entscheidung. In der Schlussminute erzielten die Gäste noch vom Punkt das 5:4. SV Hermesdorf 4:1/ Abbr. DJK Gummersbach III Dann ging es noch ein bisschen weiter in ein nach Waldbröl eingemeindetes Dorf namens Hermesdorf. Eine Siedlung am Waldrand war ein ehemaliges Flüchtlingslager – 1945 jedenfalls. Die Situation dieser Siedlungen, die 1945 für die Deutschen aus den Ostgebieten angelegt wurden und durch die Straßennamen wie Breslauer Straße, Königsberger Straße etc. erkennbar sind, hatte ich einer syrischen Freundin gegenüber mal mit dem befestigten Palästinenserlager Yarmouk bei Damaskus erklärt. Passenderweise ist der Sportplatz auch in einem heftigen Zustand: leicht bewachsener Hartplatz, alte ausgetretene Stufen, krumme Bänke, eine Wellblechüberdachung, Reste einer blauen Reling – aber was für ein Blick in die Landschaft! Eine wirklich tolle Anlage!

Typisch für die Gegend war dann auch das überproportional starke Aufgebot an kurzhaarigen, unsympathischen jungen Männern mit Kampfhunden und Bierflaschen. Das erste, was meiner echt-russlanddeutschen Kollegin zu Waldbröl/ Hermesdorf einfiel, war „ach das Russennest mit den ganzen Spätaussiedlern“. Ohne den verräterischen Akzent hätte ich die Typen auf dem Graswall etwas anders eingeordnet...

Passend dazu wurde es auch mal hitzig auf dem Feld. Der souveräne Tabellenführer Hermesdorf war klar überlegen, machte aber recht wenig, sodass die überforderte III. Mannschaft von Gummersbach nach dem 2:0 noch mal rankam. Die Luft war aber in der 76. wieder draußen, als das 4:1 aus klarer Abseitsposition erzielt wurde. Als zwei Minuten danach noch ein Foul passierte und im Mittelkreis diskutiert wurde, kam das Thema Abseitstor wohl noch mal hoch. Der Schiri, der weder Karten noch eine richtige Pfeife – geschweige denn offizielle Kleidung – hatte, wohl nur ein Ersatzmann vom Heimverein war, stellte dann irgendeinen Gummersbacher, die wohl nichts gemacht hatte, vom Feld. Und seine Mannschaft verließ daraufhin – nachvollziehbarerweise – das Spielfeld. Der Schiri hatte auch keinerlei Interesse an einer Fortführung des Spiels, da er als erster vom Platz war. Was für eine Partie... Herrenbröhl Castle Ruin in Ahe Statistik:
- Grounds: 2.158 (2; diese Saison: 178 neue)
- Sportveranstaltungen: 3.336 (2; diese Saison: 221)
- Tourkilometer: 100 (100km Rad)
- Saisonkilometer: 50.260 (26.750 Auto, davon 4.770 Mietwagen/ 20.060 Flugzeug/ 3.060 Fahrrad/ 0 Schiff, Fähre / 0 Bus, Bahn, Straßenbahn)
- Anzahl der Fußballspiele seit dem letzten 0-0: 100 [letzte Serie: 108, Rekordserie: 178]
- Jede Woche mindestens eine Sportveranstaltung seit: Kalenderwoche 31 des Jahres 2006 (31.7.-6.8.), d.h. seit 612 Wochen.

Keine Kommentare: